Trockenestrich auf Fußbodenheizung (Tipps) | Kosten Aufbau

Wenn Sie eine Fußbodenheizung verlegen lassen möchten, ist der richtige Aufbau wichtig. Das gilt auch für den Trockenestrich. Ohne ihn ist es nicht möglich, die Fußbodenheizung einzubauen.

Was Sie über den Estrich wissen müssen und welche Kosten er verursacht, erfahren Sie im Ratgeber. Außerdem erhalten Sie weitere Tipps für Ihr Vorhaben.

Zementestrich oder Trockenestrich für die Fußbodenheizung verlegen

Für Ihre Fußbodenheizung spielt der Aufbau eine wichtige Rolle. Der Bodenaufbau setzt sich aus verschiedenen Schichten zusammen. Unter anderem gehört dazu auch Estrich, in den Sie die Fußbodenheizung hinein fräsen, beispielsweise Fließestrich oder Trockenestrich von Fermacell. Ohne den korrekten Aufbau mit Estrich würde die Fußbodenheizung nicht die erwünschte Leistung bieten.

Die Kosten für den Estrich sind niedrig und liegen bei etwa zwei Euro pro Quadratmeter. Das ist jedoch nur eine geschätzte Angabe. Wie hoch die Kosten tatsächlich für den Trockenestrich werden können, erfragen Sie am besten beim Hersteller.

Der Aufbau muss eine gewisse Dicke aufweisen. Diese Höhe beginnt bei vier Zentimetern gemäß DIN. Auch Knauf bietet Fließestrich an, den Sie trocknen lassen müssen, ehe Sie die Dämmung verlegen können.

Achten Sie daher auf die richtige Aufbauhöhe, nicht nur wenn es um den Estrich geht. Die Trockenzeit des Estrichs erfassen Sie in einem Aufheizprotokoll. Falls Sie Zementestrich für die elektrische Fußbodenheizung verwenden, dürfen Sie erst nach 21 Tagen aufheizen. Beachten Sie dabei auch die Estrichdicke, die Sie gewählt haben. Die Estrichstärke darf maximal acht Zentimeter betragen.

Standardmäßig wird eine Estrichhöhe verwendet, die zwischen fünf und sechs Zentimetern liegt. Die erforderliche Trocknungszeit entnehmen Sie den Hinweisen des Herstellers. Der Estrich muss sich immer unter der Dämmung und dem begehbaren Bodenbelag befinden. Sie können neben Trockenestrich auch Anhydritestrich für den Aufbau einsetzen. Alte Beläge entfernen Sie, ehe Sie mit dem Estrichaufbau beginnen.

Fußbodenheizung und die Kosten für den Estrich

Zu den Kosten für den Estrich der Fußbodenheizung kommen noch weitere hinzu. Die Anschaffungskosten für die Bodenheizung selbst, die Dämmung, den begehbaren Bodenbelag, beispielsweise Fliesen, und den Arbeitslohn müssen Sie dazurechnen, wenn Sie die Heizung nicht selber verlegen. Verlegen können Sie den Estrich zum Beispiel nachträglich auf einer Holzbalkendecke. Auch hier muss die Mindestdicke eingehalten werden.

Erkundigen Sie sich vor dem Aufbau nach dem Preis für den Beton zur Estrichüberdeckung oder für die Estrichplatten. Nachdem die Mindesthöhe erreicht und hoch genug ist, folgen die weiteren Elemente, bis der Aufbau fertig ist. Kaufen Sie für die Arbeit mit dem Estrich eine Estrichfräse, wenn Sie Ihren Altbau mit einer Fußbodenheizung nachrüsten möchten. Alternativ können Sie diese auch mieten.

Nachdem der gesamte Aufbau der Fußbodenheizung fertiggestellt ist, können Sie diese per Thermostat einstellen. Der Stellantrieb und der Raumthermostat sind meist im Lieferumfang der Fußbodenheizung enthalten. Beim nachträglichen Einbauen der Heizung können Sie diese auch mit einem gewöhnlichen Heizkörper koppeln.

Wohnzimmer Einrichtung

Warum Trockenestrich für die Fußbodenheizung verwenden?

Wenn Sie Ihren Altbau selber sanieren oder sanieren lassen und ihn mit einer Fußbodenheizung ausstatten möchten, eignet sich Trockenestrich ideal für den Aufbau. Sie profitieren von der geringen Höhe und von dem niedrigen Gewicht, das für die Holzdecke von Bedeutung ist.

Entscheiden Sie sich für Trockenestrich und nicht für Estrich, der nass verlegt wird, sind noch andere Dinge vorteilhaft für Sie. Es entsteht keine zusätzliche Feuchtigkeit, außerdem lässt sich dieser Estrich wesentlich schneller verlegen.

Des Weiteren ist auch der Aufwand dabei geringer. Deshalb können Sie den Trockenestrich durchaus in Eigenregie verlegen. Das ist mit etwas handwerklichen Geschick und Verständnis ohne Probleme möglich.

Trockenestrich für den Bodenaufbau der Fußbodenheizung nutzen

Damit Sie den Trockenestrich verlegen können, muss der Untergrund plan sein. Falls dies nicht der Fall ist, sind vorher noch andere Arbeiten erforderlich. Verwenden Sie Nivelliermasse, um die Unebenheiten auszugleichen. Möglich ist dabei eine gebundene oder ungebundene Schüttung dieser. Jeweils mit maximal 2.000 oder maximal 100 Millimeter.

Die Heizungsrohre der Fußbodenheizung befinden sich in Formplatten. Diese verlegen Sie auf dem Untergrund. Manchmal ist es notwendig, eine weitere Dämmung anzubringen, wenn es die Bauphysik erforderlich macht. Zwischen dem Boden und den Heizungsrohren können Sie darüber hinaus eine Gipsfaserplatte anbringen. Sie sorgt für die korrekte Verteilung der Last.

Die Wärme der Fußbodenheizung wird durch Wärmeleitbleche verteilt. Diese werden auf dem Estrich angebracht. Zudem müssen Sie darauf achten, dass sich zwischen dem Trockenestrich und der Fußbodenheizung eine Trennschicht befindet. Sie sorgt dafür, dass beides nicht miteinander verkleben kann.

Tipps für den Aufbau der Fußbodenheizung mit Trockenestrich

Wenn Sie Trockenestrich verlegen möchten, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass die Fußbodenheizung auch dafür geeignet ist. Dies können Sie den Angaben der jeweiligen Hersteller entnehmen.

Wählen Sie einen Klimaboden, ist es notwendig, darunter eine Schicht zu verlegen, die den Druck verteilt. Bei einem Klimaboden handelt es sich um eine Gipsfaserplatte, die für eine gute Wärmeabgabe verantwortlich ist. Sie können ihn verwenden, wenn Sie niedrige Aufbauhöhen wünschen.

Was Sie noch für den Aufbau mit Trockenestrich wissen sollten

YouTube

 

Möchten Sie sich ansehen, wie Trockenestrich für die Fußbodenheizung verlegt werden muss, ist das YouTube Video eine Hilfe für Sie. Es zeigt, wie Sie dabei vorgehen sollten und demonstriert die einzelnen Schritte verständlich.

Falls Sie es sich nicht zutrauen, den Estrich selber zu verlegen, können Sie einen Trockenbauer damit beauftragen. Dennoch ist das Video für Sie zu Informationszwecken im Voraus sehr gut geeignet.

Trockenestrich für die Fußbodenheizung selber verlegen

Wenn Sie Ihren Altbau nachträglich mit einer Fußbodenheizung ausstatten möchten, stellt sich zunächst die Frage nach dem Aufbau. Hier können Sie sich idealerweise für Trockenestrich entscheiden. Er wird gerne genutzt, wenn es sich um einen Altbau handelt und gilt als gute Alternative. Falls Sie handwerklich begabt sind und bereits ähnliche Projekte bewältigt haben, können Sie das durchaus selber übernehmen.

Trotzdem empfehlen wir Ihnen, sich vor der Arbeit von einem Experten beraten zu lassen. Dieser kann beurteilen, welcher Aufbau am besten für Ihre Anforderungen verwendet werden kann. Die Heizungsrohre befinden sich in Formplatten, während die Wärme durch Wärmeleitbleche im Raum verteilt wird. Verlegen Sie darüber noch eine Trennlage, damit der Trockenestrich und die Fußbodenheizung nicht miteinander verkleben können.

Prinzipiell können Sie zwar jeden gewünschten Bodenbelag verwenden, doch Sie sollten sich für einen entscheiden, der die Wärme nicht zu sehr abschirmt, damit sich diese angemessen im Raum ausbreiten kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü