Fußbodenheizung: Grundfos Pumpe einstellen | ALPHA2

Eine Fußbodenheizung ist beliebt, denn die aufsteigende Wärme ist angenehmer in den Räumen, als die von den Heizkörpern an der Wand.

Wichtig ist, dass die Pumpe von Grundfos alpha hierfür auch richtig eingestellt wird, wenn diese beim Nachrüsten der Fußbodenheizung in den bestehenden Aufbau einer Heizanlage mit gewählt wurde.

Im nachfolgenden Beitrag wird einmal näher darauf eingegangen, um Anpassungen es sich hierbei handelt und wie Sie die Tipps hierzu richtig umsetzen können.

Das Einstellen am Raumthermostat vornehmen

Direkt am Thermostat können Sie einstellen, wie hoch die Temperatur der Fußbodenheizung gewählt werden soll. Diese lässt sich allein von einem anderen Heizkörper im Raum regulieren.

Wichtig ist zu bedenken, dass eine rein elektrisch betriebene Fußbodenheizung einen anderen Vorlauf benötigt als eine mit einem Warm-Wasser-Durchfluss Bei einer Warm-Wasser-Heizung, bei der es sich in diesem Fall handelt, müssen Sie immer bedenken, dass die Vorlaufzeit, um das Wasser aufheizen und dann mit der Pumpe alpha von Grundfos in die Heizanlage zu pumpen länger dauert, als bei einer elektrischen Fußbodenheizung.

Auch der Bodenbelag wie Estrich und darauf verlegtes Laminat oder Fliesen sind entscheidend dafür, wie lang sowohl die Aufwärm- als auch die Abkühlphasen sind. Hier sollten Sie auf jeden Fall auch auf die Angaben des Herstellers achten.

Aufwärm- und Abkühlphasen beachten

An einem Thermostat können Sie die Zeit einstellen. In der Regel dauert die Abkühlphase einer Fußbodenheizung etwa zwei Stunden. Soll daher aber etwa ab 22.00 Uhr am Abend keine Wärme mehr verbreitet werden, ist die Uhr auf 20.00 Uhr für die Abstellzeit einzustellen.

Die Aufwärmphase ist allerdings länger und beträgt bis zu drei Stunden. Daher müssen Sie die Zeitschaltuhr hier so einstellen, dass es morgens beim Aufstehen schon angenehm warm ist. Hierbei sollten Sie auf jeden Fall auch darauf achten, dass Sie die passende Raumtemperatur für sich finden.

Dies hängt auch von dem gewählten Bodenbelag ab. Ebenfalls ist es abhängig von der Nutzung eines Raumes, denn nicht jedes Zimmer muss gleich warm betrieben werden.

Hilfreich ist in einem solchen Fall eine Pumpe von Grundfos mit Autoadapt. Denn dieser läuft einmal eingestellt automatisch und regelt sowohl den Stellantrieb als auch den Mischer für die Warm-Wasser-Regelung der Heizanlage.

Blatt Boden ParkettIm Video erklärt: So wird der Autoadapt der Pumpe Alpha von Grundfos betrieben

Wie im Video können Sie auch in einem Forum direkt bei Grundfos oder anderen Internetseiten erfahren, wie der autoadapt an der Grundfos Pumpe Alpha arbeitet, um die Fußbodenheizung einzustellen.

Damit die Autoadaptfunktion ausreicht, muss die Bodenheizung als Erstes fünf bis zehn Minuten auf voller Einstellung laufen und sollte erst danach auf Stufe drei gestellt werden.

In dem Fall springt der Autoadapt an und kann beim Stromsparen helfen und die Kosten hierfür niedrig halten, weil die Pumpe nicht die gesamte Zeit durch pumpt, sondern sich bei erreichter Wärme abstellt und erst wieder anfängt zu pumpen, wenn es nötig ist.

Fazit: Die Pumpe Alpha von Grundfos stellt sich ganz von allein ein

Wenn Sie Ihre Fußbodenheizung mit der Pumpe von Grundfos betreiben, dann wird diese mit einem Autoadapt geliefert, der sich ganz von allein einstellt, wenn Sie vorher die richtigen Schritte machen.

Hierzu müssen Sie die Thermostate so einstellen, dass die Heizung, die von Ihnen gewünschte Raumtemperatur erreichen kann. Wichtig ist es, hierbei auch auf den entsprechenden Bodenbelag zu achten, da Parkett etwa die Wärme der Fußbodenheizung ganz anders abgibt als, wenn Sie Fliesen verlegen.

 

Weitere Artikel zum Thema

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü