Fußbodenheizung auf Holzbalkendecke verlegen (Tipps)

Der Aufbau einer Fußbodenheizung kann auf verschiedenen Untergründen erfolgen. Im Ratgeber geht es darum, die Fußbodenheizung auf einer Holzbalkendecke zu verlegen. Was Sie dabei beachten müssen, wenn Sie diese auf Holzboden oder Dielen verlegen, erläutern wir ausführlich und zeigen noch ein Video dazu.

Fußbodenheizung auf Holzdielen verlegen

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, eine Fußbodenheizung zu nutzen, ist das eine gute Wahl, denn die Wärme, die sie verbreitet, ist komfortabel und angenehm.

Soll sie auf Dielenboden aus Holz verlegt werden, müssen Sie dabei nach einem bestimmten Schema vorgehen. Geeignet ist die Fußbodenheizung gut für Massivholzdielen oder eine Holzbalkendecke.

Holzboden und Dielen befinden sich häufig in einem Altbau. Der Dielenboden befindet sich als Grundlage unter der Fußbodenheizung.

Nachdem dann noch Estrich, Dämmung und der begehbare Boden, wie Fliesen oder Parkett verlegt wurden, können Sie die elektrische Fußbodenheizung einschalten und nutzen.

Ob Sie die Holzdecke oder den alten Holzfußboden vorher behandeln müssen, entscheidet der Zustand der Holzfaser.

Als endgültigen Belag in Ihrem Holzhaus können Sie auch Laminat in Holzoptik bei der Fußbodenheizung verlegen. Generell liegt die Verwendung von Holz im Trend und ist umweltfreundlich.

So nutzen viele Menschen den Holzfußboden als Unterlage für die Heizung und verwenden zusätzlich einen Holzofen. Das spart außerdem Kosten. Das Nachrüsten einer Fußbodenheizung auf einer Holzbalkendecke ist jederzeit möglich.

Der Holzboden beziehungsweise die Holzdielen dienen als unterste Schicht. Zwischen der Fußbodenheizung und dem Holzparkett befinden sich dann noch der Trockenestrich und die Dämmung.

Der Estrich wird vom Trockenbau auf Echtholzdielen und Fußbodenheizung verlegt. Damit ist der Fußbodenaufbau komplett.

Holzbalkendecke für die Fußbodenheizung nutzen

Aus welchen Holzarten der Holzboden besteht, spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass der Holzdielenboden noch intakt ist, auf dem später die Holzfaserdämmplatten verlegt werden.

Knauf ist ein Anbieter im Bereich hochwertige Holzbalkendecke oder Holzboden. Auch Landhausdielen oder Massivdielen sind im Sortiment verfügbar. Welches Material Sie wählen, bleibt Ihnen überlassen.

Die Bodenheizung können Sie schwimmend auf Beton und Dielen verlegen lassen. Auch im Badezimmer. Betreiben Sie dort zusätzlich herkömmliche Heizkörper, auf denen Sie Handtücher zum Trocknen platzieren können.

Nachdem der endgültige Bodenbelag verlegt wurde, ist der Bodenaufbau fertig und Sie können die Fußbodenheizung per Thermostat einstellen und einschalten.

Generell gehören zur Bodenheizung der Raumthermostat und der Stellantrieb zum Lieferumfang. Wie Sie den Dielenfußboden vorbereiten müssen, damit dort die Fußbodenheizung verlegt werden kann, erfahren Sie in den folgenden Absätzen.

Dachstuhl Holzbalken Decke

Laminat, Dielen und Parkett dienen häufig als Basis für die Bodenheizung. Einige Holzarten jedoch besser als andere. Deshalb sollten Sie sich vor dem Projekt eingehend zum Thema beraten lassen. Was Sie noch beachten müssen, sind der Wärmedurchlasswiderstand und die Stärke des Holzes.

Je nachdem, welches Holz Sie nutzen, unterscheidet sich die Wärmeleitfähigkeit des Materials. Zudem wird es auch in verschiedenen Stärken angeboten. Massivholzdielen sind etwa 22 Millimeter stark, weshalb der Widerstand zur Wärme größer ist als bei Laminat, dessen Stärke bei circa neun Millimetern liegt.

Doch Sie müssen noch weitere Einflüsse beachten. Für die Effizienz der Fußbodenheizung ist auch die Wärmeleitfähigkeit des Bodens relevant. Höchstens 25 Prozent ihrer Wärmeenergie sollte die Bodenheizung nach unten verlieren. Deshalb sollten Sie die Materialien, die unter und über ihr liegen, mit Bedacht auswählen.

Ehe Sie die Holzdielen kaufen, informieren Sie sich am besten über die jeweilige Wärmeleitfähigkeit. Auskunft erhalten Sie bei den Herstellern der Kategorie Dielenboden.

Je niedriger der Wärmedurchlasswiderstand ist, umso idealer ist der Holzboden für die Fußbodenheizung geeignet. Denn so kann die Wärme besser verteilt werden. Empfehlenswert ist eine Wärmedurchlasswiderstand von weniger als 0,15 Quadratmeter K/W.

Welche Holzdielen sollten Sie für den Aufbau der Fußbodenheizung wählen?

Sie können Dielen, Laminat oder Parkett für die Fußbodenheizung verwenden. Dabei ist auch die Holzart von Bedeutung. Entscheiden Sie sich deshalb für harte Hölzer, die Wärme optimal verteilen können. Weiches Holz ist eher ungeeignet.

Ferner sollten Sie auch einen Blick auf das Quell- und Schwindverhalten des Holzes riskieren. Es sollte so niedrig wie möglich sein. Das Quellmaß bezeichnet die veränderlichen Eigenschaften des Holzes bei erhöhter Feuchtigkeit, während das Schwindmaß die Änderungen durch niedrige Luftfeuchtigkeit benennt.

Die Wärme der Bodenheizung intensiviert beides noch. Zieht sich Holz zusammen, bilden sich unerwünschte Fugen, dehnt es sich aus, löst es sich ab.

Wie wird der Holzboden nun unter der Bodenheizung verlegt?

Ein Holzboden über der Bodenheizung wird besser nicht schwimmend verlegt. Es empfiehlt sich eher, ihn auf dem darunterliegenden Boden zu fixieren. Wird er verklebt, kann sich zwischen Untergrund und Bodenbelag keine Luft mehr bilden. Falls zusätzlich noch eine Dämmung genutzt wird, können Sie die Dielen aber schwimmend verlegen oder verlegen lassen.

Wichtig ist, dass Sie auf seitliche Dehnfugen achten. So kann der Holzboden dann noch quellen, ohne Schäden zu verursachen. Dieser Rand sollte etwa zehn Millimeter breit sein. Sie können ihn unter einem Sockel verdecken.

Um dem Schwindverhalten von Holz vorzubeugen, verlegen Sie einen Dielenboden mit nicht zu großen Stäben. Bei vorhandener Feuchtigkeit entstehen nämlich Fugen. Sie werden auf diese Weise besser verteilt und sind kaum zu sehen.

Wenn Sie mit dem Verlegen fertig sind, ist es noch ratsam, die Dielen abzuschleifen, wenn sie noch nicht behandelt wurden. Nutzen Sie hierzu eine Versiegelung auf Ölbasis.

Lack eignet sich in diesem Fall nicht besonders gut. Er wird sehr fest, wenn er ausgehärtet ist. Das wirkt sich wiederum auf die Optik des Bodens aus. Nochmals unser Rat: Fragen Sie einen Fachmann nach den idealen Voraussetzungen für die Fußbodenheizung.

Wie wird die Fußbodenheizung auf Holzboden verlegt?

Im Video können Sie sich auch anschauen, wie eine Bodenheizung auf Holzdielen verlegt wird. Das ist praktisch und gibt Ihnen eine Hilfestellung, wenn Sie diese selbst verlegen möchten.

Lassen Sie diese von Handwerkern auf Dielenboden verlegen, können Sie sich durch das Video dennoch informieren, welche Schritte erforderlich sind.

YouTube

Fußbodenheizung auf Holzbalkendecke verlegen und Aufbau gestalten

Es gibt mehrere Holzarten, die sich als Untergrund für eine Bodenheizung eignen. Lassen Sie sich vor dem Einbau von einem fachkundigen Experten beraten, der Ihnen schildern kann, welche optimal sind und welche eher nicht. Die Kosten für den Aufbau und die Fußbodenheizung hängen von den Modellen und dem Einbau ab.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü