Fermacell Trockenestrich auf Fußbodenheizung (Tipps)

Für die Fußbodenheizung können Sie im Prinzip jeden Bodenbelag verwenden. Einer davon ist Fermacell Trockenestrich. Diese Art von Estrich ist gut für die Bodenheizung geeignet.

Wir erklären, was Sie darüber wissen sollten und weshalb hier der Trockenbau eine wichtige Rolle spielt. Estrich-Element von Fermacell ist hochwertig und langlebig.

Trockenestrich-Elemente für die Fußbodenheizung verwenden

Für Ihre Heizung können Sie auch Platten verwenden. Der Aufbau des Estrichs ist perfekt auf die elektrische Fußbodenheizung abgestimmt und ist zu einem angemessenen Preis erhältlich. Dennoch sollten Sie die Preise vergleichen, wenn Sie Trockenestrich von Fermacell kaufen möchten.

Ermitteln Sie die richtige Aufbauhöhe und tragen Sie den Estrich dünn auf den Boden auf. Achten Sie auch darauf, dass Sie Estrichelement gleichmäßig auftragen. Alternativ können Sie sich für Estrichplatten entscheiden. Dann können Sie beim Verlegen der Fermacellplatten schneller vorankommen.

Sobald Sie den Fermacell Trockenestrich verlegt haben, werden Sie feststellen, wie angenehm es ist, eine Fußbodenheizung nutzen zu können. Mit Fußbodenheizungs-Systemen erzielen Sie eine angenehme Wärme. Unterstützt wird das, wen Sie sich zusätzlich für eine Holzbalkendecke entscheiden. Die Kosten für Fermacell Estrich sind im Vergleich zu anderen Belägen niedriger.

Nutzen Sie Estrich für Ihre Bodenheizung

Fermacell Trockenestrich ist super geeignet für Ihre Therm-Fußbodenheizung, die elektrisch funktioniert. Das Trockensystem lässt sich einfach auf den Boden aufbringen. Auch Variotherm bietet Systeme zur Fußbodenheizung an, die Sie zusammen mit Estrich für Ihre Bodenheizung verwenden können.

Die Temperatur regeln Sie per Thermostat wie gewohnt. Das Einstellen erfolgt also wie immer. Wenn Sie keinen Trockenestrich verlegen möchten, können Sie stattdessen Fliesen einsetzen. Laminat ist ebenfalls als Bodenbelag für die Fußbodenheizung geeignet, die mit einem Stellantrieb und einem Raumthermostat ausgestattet ist.

Eine weitere Möglichkeit, ist es, Parkett zu verwenden. Oder Sie verlegen einen Teppich. Heute soll es jedoch um Estrich-Element für Ihre Heizkörper gehen. Sie können übrigens jederzeit auf eine Bodenheizung umrüsten. Sie hilft Ihnen dabei, sparsam und entsprechend wirtschaftlich zu heizen.

Holzboden Wohnzimmer hell

Wenn Sie eine Bodenheizung einsetzen möchten, profitieren Sie in vielerlei Hinsicht. So können Sie etwa die Kosten senken. Solche Heizungen werden vor allem in Neubauten eingebaut. Es ist mit ihrer Hilfe möglich, selbst große Flächen komfortabel zu heizen. Außerdem wird es schnell warm.

Selbstverständlich können Sie auch Altbauten mit einer Fußbodenheizung nachrüsten und dann Estrich-Element als Bodenbelag verwenden. Verlegt wird er schwimmend. Zudem muss der Estrich wärmeleitfähig sein. Die Fußbodenheizung selbst wird unter oder in der Lastverteilung angebracht.

Zusammen mit einer guten Dämmung können Sie sämtliche Flächen mit einer kurzen Vorlauftemperatur beheizen. Durch die DIN-Norm 18560 ist geregelt, wie Sie die Fußbodenheizung in den Estrich einfügen müssen. Außerdem ist dort hinterlegt, welchen Estrich Sie nutzen dürfen.

Erlaubt sind Trockenestrich, Zementestrich oder Anhydritestrich. Des Weiteren können Sie der Norm entnehmen, wie dick der Estrich mindestens sein muss. Die Höhe beträgt vier Zentimeter.

Wenn Sie Zementestrich für die Bodenheizung einsetzen

Wenn Sie Estrich auf der Grundlage von Zement verwenden wollen, gehören Sie zu den Personen, die diese Art am häufigsten verlegt. Er hat hervorragende Eigenschaften. Geeignet ist diese Estrichart nicht nur für Innenräume, sondern auch für außen. Er ist besonders unempfindlich, was Feuchtigkeit betrifft.

Zudem ist er fest. Deshalb wird der Estrich gerne für die Fußbodenheizung genutzt. Seine Dicke sollte zwischen 35 und 50 Millimeter variieren. Die Fußbodenheizung sollte richtig in den Belag eingegliedert werden. Hergestellt wird er aus Zement und Sand. Die Körnungsgröße liegt bei ca. maximal acht Millimeter.

Trocknen muss der Bodenbelag 20 bis 30 Tage. Dabei darf die Temperatur nicht unter fünf Grad sinken. Anschließend können Sie einen weiteren Belag aufbringen. Falls dem Estrich keine Zusätze zugefügt wurden, darf das Nutzen der Fußbodenheizung erst nach 21 Tagen der Trocknung erfolgen.

Welche Zusätze dürfen Sie für diesen Estrich einsetzen?

Gewisse Zusätze sorgen dafür, dass die Festigkeit und die Elastizität steigen. Andererseits wird die Trockenzeit reduziert. Daher werden sie lediglich genutzt, wenn der Estrich als Belag für die Fußbodenheizung genutzt werden soll. Die Biegezugfestigkeit wird optimiert, wenn dem Gemisch noch Glasfasern zugefügt werden.

Das vermeidet die Entstehung von Zementkristallen und steigert die Elastizität. Außerdem reduzieren die Zusätze die Wassermengen, die für die Verarbeitung erforderlich sind. So dann auch die Schwindwerte, wenn der Estrich trocknet. Das vermeidet Risse.

Die Vorteile des Estrichs liegen in seiner Unempfindlichkeit bezüglich Feuchtigkeit und seinen minimalen Verformungen. Er ist sehr fest und kann auch auf großen Flächen fugenlos verlegt werden.

Welche Vorteile hat Trockenestrich von Fermacell?

Trockenestrich setzt sich aus Platten zusammen. Hergestellt werden sie aus Gipskarton, Gipsfaser oder Holzspänen. Diese können auch Zement-gebunden sein. Sie müssen den Trockenestrich verkleben und schwimmend verlegen. Treten Unebenheiten auf, können Sie diese mit einem Granulat wieder ausgleichen.

Trockenestrich ist für Sie geeignet, wenn Sie schnell fertig werden möchten und nicht lange warten möchten, bis er trocken ist. Speziell in Altbauten wird er verwendet, wenn das Nachrüsten einer Fußbodenheizung geplant ist. Die Aufbauhöhe ist niedriger als bei anderen Estrichen.

Das liegt daran, dass es nur zwei Schichten gibt. Diese setzen sich aus der Trockenschüttung und den Platten zusammen. Von Vorteil ist, dass in den Räumen keine Feuchtigkeit beim Verlegen auftreten kann und Sie den Boden sofort begehen können.

Bei einer elektrischen Fußbodenheizung werden gerne Trockenestrich-Platten von Fermacell verwendet, da der Wirkungskreis hier optimal ausgenutzt werden kann.

Die Vorteile von Trockenestrich liegen in der niedrigen Aufbauhöhe und der Eignung für Holzdecken oder massiven Decken. Er lässt sich leicht und schnell verlegen und harmoniert mit allen Böden. Zudem ist er sofort trocken und darf begangen werden.

Video über Fermacell Trockenestrich

Schauen Sie sich im YouTube Video an, welche Vorteile Fermacell Trockenestrich hat und hören Sie sich die zusätzlichen Informationen an. Das Video dient außerdem als Anleitung, den Trockenestrich selbst verlegen zu können.

YouTube

Warum Fermacell Trockenestrich eine gute Lösung für die Fußbodenheizung ist

Wenn bei Ihnen eine Fußbodenheizung eingebaut wurde, brauchen Sie den passenden Belag. Diesen finden Sie zum Beispiel in Fermacell Trockenestrich. Es handelt sich dabei um Platten, die Sie schnell und einfach anbringen können.

Da diese bereits vorgefertigt sind, ist keine Trockenzeit erforderlich. Das heißt für Sie, dass Sie den Boden nach der Fertigstellung sofort wieder begehen dürfen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü