Fußbodenheizung im Sommer ausschalten oder anlassen?

Eine Fußbodenheizung bietet sehr viele Vorteile. Dennoch möchten viele Nutzer die Heizung im Sommer ausschalten, um Energiekosten zu sparen. Ist es wirklich sinnvoll, die Bodenheizung, z.B. von Devi abzuschalten?

Wie sinnvoll ist das Ausschalten einer Fußbodenheizung im Sommer?

Ob Sie eine Fußbodenheizung im Sommer ausschalten oder anlassen sollten, hängt davon ab, welche Art von Fußbodenheizung Sie besitzen und wie diese betrieben wird. Das Abschalten einer Bodenheizung ist nicht immer von Vorteil. In einigen Fällen ist das laufen lassen viel komfortabler und kostet auch nicht mehr.

Elektrische Fußbodenheizung

Elektrische Fußbodenheizungen, die als einzelne Heizmatten oder Infrarotmatten auf dem Estrich unter Laminat, Fliesen oder Parkett verlegt sind, lassen sich nach Belieben abschalten, wenn sie nicht benötigt werden.

Sie sind mit keinem anderen Heizkreis oder Stellantrieb verbunden und lassen sich bei Bedarf schnell wieder anschalten. Die elektrisch betriebene Bodenheizung reagiert nach dem Anschalten wieder schnell und heizt die Räume, wie z. B. das Schlafzimmer innerhalb kürzester Zeit wieder auf. Das Abschalten zu bestimmten Zeiten, z. B., wenn Sie im Urlaub sind, ist immer sinnvoll.

Fußbodenheizung über Zentralheizung betrieben

Das zeitweise Abdrehen einer Fußbodenheizung, inklusive der Heizkörper, die von einer Zentralheizung betrieben werden, ist nur dann sinnvoll, wenn Sie über einige Tage hinweg abschätzen können, dass es nachts nicht zu kühl wird.

Eine derartige Bodenheizung ist nicht so schnell auf Temperatur zu bringen, wenn es nachts kühler wird, wie eine elektrische Bodenheizung. Sie sollten in dem Fall vielleicht nur einige Heizkreise ausschalten, zu denen das Schlafzimmer oder andere Räume, die besonders kühl sind, nicht gehören.

Sonnenuntergang Strand Sommer

Eine Fußbodenheizung, die Sie mit einem Thermostat / Raumthermostat betreiben, sollten Sie nach Möglichkeit gar nicht abschalten. In der Regel können Sie mit einer derartig betriebenen Fußbodenheizung die Räume Tag und Nacht mithilfe der Wärme-Pumpe kostengünstig gleich temperieren.

Das heißt, dass Sie an heißen Tagen die Räume mithilfe der Wärmepumpe kühlen und an kühlen Tagen wärmen. Je nachdem, wie das Raumthermostat eingestellt ist, lässt sich jeder einzelne Wohnbereich unterschiedlich temperieren. Zudem können Sie mithilfe der Wärmepumpe Ihr Warmwasser erzeugen, daher lohnt sich in keinem das Abdrehen der Wärmepumpe.

Bodenheizung mit Wärmetauscher

Beim Abschalten von Bodenheizungen, die mithilfe von einem Wärmetauscher betrieben werden, verhält es sich ähnlich, wie bei den Heizungen mit Wärmepumpe. Mithilfe von einem Wärmetauscher können Sie nicht nur durch Lüften ein Zimmer kühlen, sondern auch mithilfe der Bodenheizung.

Es muss dann keine zusätzliche Klimaanlage eingebaut werden. Ist eine Gesamtheizlösung samt Bodenheizung im Haus mit einer Wärmepumpe einmal perfekt geplant, brauchen Sie keine weiteren Alternativen mehr verlegen oder nachrüsten. Sie legen einmal den Aufbau der Fußbodenheizung und können ihn dann immer so temperieren, wie Sie es sich gerade wünschen.

Das Betreiben von einem Wärmetauscher in Kombination mit einer Solar- und Photovoltaikanlage ist so günstig, dass sich das Abschalten der Bodenheizung gar nicht lohnen würde. Abgesehen davon, müssten Sie dann auf den angenehmen Kühleffekt verzichten.

Die Heizung im Sommer- oder Winterbetrieb

YouTube

 

In dem o.g. YouTube Video wird gezeigt, wie eine Zentralheizung, mit der auch das Trinkwasser erwärmt wird, von dem Winter- in den Sommermodus geschaltet wird. Mit einer derartigen Zentralheizung kann auch eine Fußbodenheizung betrieben werden.

Aufgrund der umfassenden und detailreichen Beschreibung wird schnell klar, welche Vorteile es bringt, wenn Sie die Heizung im Sommer anders einstellen als im Winter. Sie sparen dabei viel Energie.

Sollten Sie über mehrere Heizkreise verfügen, können einzelne Heizkreise auf Wunsch im Sommer komplett abstellen. Energie sparen heißt zeitgleich Kosten sparen, vor allem, wenn Sie im Urlaub sind. Dennoch bietet das Abstellen der Fußbodenheizung nicht nur Vorteile.

Fazit: Vor dem Abschalten das „Für“ und „Wieder“ gut durchdenken

Sparen Sie nicht an der falschen Stelle, wenn Sie Ihre Fußbodenheizung im Sommer abstellen. Denken Sie zuvor genau über die Vor- und Nachteile nach.

Verschaffen Sie sich in den Monaten zuvor einen Überblick, was der Betrieb Ihrer Fußbodenheizung wirklich kostet. Nehmen Sie sich nicht die Flexibilität, dass Sie auch im Sommer einheizen können, wenn die Nächte plötzlich kühler sind als vermutet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü