Was kostet eine Fußbodenheizung? | Anschaffungskosten pro m²

Wer sich eine Fußbodenheizung gönnen möchte, stellt sich sicherlich auch die Frage, was sie pro Quadratmeter kostet. Schließlich wollen die Anschaffungskosten gut angelegt sein.

Wie hoch der Preis ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Doch ein durchschnittlicher Preis lässt sich dennoch nennen. Trotzdem kommt es darauf an, von welchem Hersteller die Fußbodenheizung ist und welche Arbeiten anfallen.

Was kostet es, eine Fußbodenheizung einbauen zu lassen?

Wenn Sie eine Fußbodenheizung nutzen möchten, müssen Sie die Kosten pro Quadratmeter berechnen. So summieren sich dann die Anschaffungskosten zur Gesamtsumme.

Doch wovon wird der Preis eigentlich beeinflusst? Zunächst einmal ist es so, dass die Kosten für die Heizung in einem Neubau günstiger sind als in einem Altbau. Wer dort eine Fußbodenheizung nachrüsten möchte, zahlt mehr, weil hier umfangreichere Arbeiten erforderlich sind.

Was kostet jetzt eine Fußbodenheizung pro Quadratmeter? Wenn wir von einem Neubau ausgehen, müssen Sie zunächst einmal Estrich verlegen lassen. Die Kosten hierfür sind relativ niedrig.

Wollen Sie die Fußbodenheizung nachträglich einbauen lassen, muss erst der alte Bodenbelag entfernt werden, um Estrich verlegen zu können. Durch die Mehrarbeit entstehen weitere Kosten.

Wird im Neubau eine Bodenheizung elektrisch eingebaut, sind im Prinzip keine herkömmlichen Heizkörper notwendig, es sei denn, Sie möchten diese mit der modernen Heizung kombinieren.

Mit dem Estrich beginnt der Aufbau. Dort hinein werden die Rohre der Bodenheizung gefräst. Je nachdem, ob Sie herkömmlichen Estrich oder Trockenestrich verwenden, müssen Sie warten, bis etwa Betonestrich getrocknet ist.

Sind alle Rohre verlegt, folgen dann die Dämmung und möglicherweise auch eine Trittschalldämmung. Im letzten Schritt wird der begehbare Bodenbelag verlegt. Dabei kann es sich um Fliesen, Laminat oder Parkett handeln.

Andere Beläge sind aber ebenso denkbar. Fragen Sie einfach beim Hersteller der Fußbodenheizung nach, welcher Belag prädestiniert ist. Der Einbau ist fertiggestellt? Dann geht es ans Einstellen der Heizung.

Welche Kosten fallen pro Quadratmeter für die Bodenheizung an?

Das Einstellen der Bodenheizung führen Sie oder der Installateur mit dem Thermostat durch. Der Stellantrieb und der Raumthermostat sind in der Regel bereits bei den Rohren der Fußbodenheizung enthalten.

Ehe Sie Ihre Fußbodenheizung kaufen, sind die Kosten zu beleuchten. Was kostet eine Fußbodenheizung insgesamt? Generell lässt sich sagen, dass die Bodenheizung teurer ist als eine Wandheizung. Die Anschaffungskosten sind höher.

Allerdings ist es so, dass die Fußbodenheizung während des späteren Betriebes günstiger ist, weshalb sich die Investition nach einer gewissen Zeit amortisiert. Was kostet eine Bodenheizung aber genau? Das hängt vom jeweiligen Modell ab. Außerdem werden die Kosten davon beeinflusst, ob die Heizung im Neu- oder Altbau eingebaut wird.

Ferner hängen die Anschaffungskosten und die Lohnkosten auch von der Quadratmeteranzahl ab, also von der Fläche. Zudem sind Wasser führende Systeme auch teurer als eine elektrische Fußbodenheizung.

Dagegen steht, dass die elektrische Bodenheizung in Betrieb wieder teurer ist. Der Grund dafür ist, dass sie Strom benötigt, um laufen beziehungsweise heizen zu können. Andere Energien sind deutlich günstiger.

Euroscheine Münzen Währung

Die Anschaffungskosten für ein Wasser führendes System betragen ungefähr zwischen 45 und 80 Euro je Quadratmeter. Der Einbau ist bereits inbegriffen. Das gilt für einen Neubau. Kostenanteil der Montage ist etwa elf Euro pro Quadratmeter. Trockensysteme sind kostspieliger.

Hier liegt der Preis pro Quadratmeter bei etwa 70 bis 100 Euro. Darin enthalten sind Einbaukosten von etwa zwölf Euro pro Quadratmeter.

Der Anschaffungspreis für die elektrische Bodenheizung ist am niedrigsten. Hierfür zahlen Sie pro Quadratmeter zwischen 20 und 45 Euro. Auch hier sind die Montagekosten bereits enthalten.

Die Betriebskosten für die Bodenheizung

Die Betriebskosten für die Bodenheizung für ein Wasser führendes System sind günstig. Außerdem geben solche Heizungen eine besonders angenehme und gleichmäßige Wärme ab, die sich optimal im Raum verteilt.

Hier können auch sehr geringe Vorlauftemperaturen eingestellt werden. Im Gegensatz zu Wandheizungen können Sie hier deutlich mehr Kosten einsparen.

Das sorgt dafür, dass der Heizkessel geschont wird. Sie sparen im Vergleich zu anderen Systemen etwa zehn Prozent der laufenden Kosten ein. Elektrische Fußbodenheizungen sind im Gegensatz zu anderen Anlagen und Wandheizungen wesentlich höher von den Betriebskosten her.

Im Durchschnitt wird hier ein Preis von circa 22 Cent je Kilowattstunde fällig. Da kommt es natürlich wieder darauf an, welchen Stromanbieter Sie nutzen und welchen Tarif Sie abgeschlossen haben. Die Stromkosten können höher sein.

Heizen Sie dagegen mit Gas, zahlen Sie etwa sieben Cent je Kilowattstunde, ebenso mit Öl. Noch günstiger ist das Heizen mit Holzpellets. Dafür fallen etwa sechs Cent je Kilowattstunde an.

Bodenheizung im Altbau nachrüsten

Wer in einem Altbau wohnt, möchte häufig auch gerne die Vorteile einer Fußbodenheizung nutzen. Der nachträgliche Einbau ist aber teurer als in einem Neubau. Der Grund dafür ist beispielsweise, dass alte Bodenbeläge entfernt werden müssen. Das schraubt die Lohnkosten für Installateure hoch.

Möchten sich Hausbesitzer diesen Schritt sparen, können sie sich für eine sogenannte Dünnbett-Fußbodenheizung entscheiden. Verlegt wird sie unter dem Boden.

Der Nachteil einer solchen Heizung ist, dass hier an Leistungsstärke eingebüßt wird. Des Weiteren wird die Wärme nur für einen kürzeren Zeitraum gespeichert. Um ausreichend heizen zu können, werden herkömmliche Heizkörper eingesetzt.

Der Einbau einer elektrischen Bodenheizung in Bezug auf die Anschaffungskosten ist am günstigsten. Außerdem lässt sie sich schnell und einfach installieren.

Doch wie schon erwähnt, ist das Heizen mit elektrischem Strom deutlich teurer. Deshalb entscheiden sich viele Eigentümer dafür, die Fußbodenheizung nicht in allen Räumen montieren zu lassen, sondern eventuell nur im Bad.

YouTube Video über das Nachrüsten der Fußbodenheizung

Im Video erhalten Sie Informationen darüber, was auf Sie zukommt, wenn Sie Ihren Altbau mit einer Fußbodenheizung nachrüsten möchten. Dabei geht es genauer gesagt um die schon genannte Dünnbett-Bodenheizung. Versorgt werden Sie im Video auch mit den möglichen Preisen.

YouTube

Was kostet eine Fußbodenheizung nun?

Sie sehen, die Preise für die Bodenheizung lassen sich nicht pauschalisieren. Wir empfehlen, ein System zu kaufen, das für Sie wirtschaftlich gut geeignet ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü