Fußbodenheizung an Heizkörper anschließen | Heizung kombinieren

Wenn Sie möchten, können Sie Ihren Heizkörper auch an die Fußbodenheizung anschließen und beides kombinieren. Was Sie über Nachtspeicher, Gastherme oder Fernwärme wissen müssen, erklären wir Ihnen außerdem. Sparen Sie mit einer Fußbodenheizung zusätzlich Kosten und Energie ein.

Fußbodenheizung mit Ölheizung oder Pelletheizung kombinieren

Nutzen Sie die Möglichkeit zur Kombination Ihrer normalen Heizung mit der Fußbodenheizung. Ihre Heizkörper können Sie daran anschließen und auf Nachtspeicher, Gastherme oder Fernwärme zugreifen. Das Anschließen und Einstellen der Heizkörper sollten Sie eventuell einem Fachmann überlassen.

Anschließend können Sie auch die Erdwärme nutzen, wenn das Kombinieren durchgeführt wurde. Eine elektrische Fußbodenheizung können Sie außerdem an Radiatoren anschließen und mit diesem kombinieren. Achten Sie darauf, dass der Heizkreis richtig eingestellt ist.

Nachdem Ihre Wandheizung mit der Fußbodenheizung kombiniert ist, können Sie jeden Bodenbelag nutzen, der Ihnen gefällt, etwa Parkett geölt. Wenn Sie eine Solaranlage betreiben, ist das Kombinieren der Heizkörper mit der Elektro-Fußbodenheizung ebenfalls machbar.

Um eine Fußbodenheizung nutzen zu können, brauchen Sie unter anderem eine Erdwärmepumpe. Die Heizkreise benötigen einen Heizkreisverteiler, um zu funktionieren.

Wer kann, nimmt die Installation selbst vor, ansonsten erledigt diese Aufgabe ein Installateur, zum Beispiel in Köln, damit der Kreislauf richtig eingestellt ist.

Auch Altbau mit Fußbodenheizung kombinieren

Bei einem Altbau ist das Nachrüsten mit einer Fußbodenheizung möglich. Die Regelung der Temperatur erfolgt, wie gewöhnlich an einem Thermostat. Nachdem alles erledigt ist, können Sie Heizkörper und Fußbodenheizung zusammen verwenden.

Die Entsorgung alter Heizkörper muss übrigens ordnungsgemäß erfolgen. Wenn Sie beides kombinieren, können Sie im Bad dann trotzdem noch eine Handtuchhalter-Heizung einsetzen und ein nasses Handtuch trocknen. Die Bedienung führen Sie wie immer durch.

So können Sie weiterhin den bestehenden Brennwertkessel verwenden. Elemente für Ihre Heizung erhalten Sie bei Buderus und weiteren Herstellern für Heizungen und Zubehör. Die Erfahrung zeigt, dass Sie Ihre Fußbodenheizung auch in vorhandenen Estrich fräsen können.

Achten Sie darauf, die Funktionsweise Ihrer Gasheizung, von Nachtspeicher, Gastherme oder Fernwärme nicht zu beeinträchtigen. Für die Gewölbedecke können Sie als Material Holz verwenden. Wenn Sie sich für eine Bodenheizung entschieden haben, die elektrisch betrieben wird, können Sie jeden Boden verlegen.

Nebel Frost Winter

Auch Fliesen oder Laminat sind als Boden für die Heizung geeignet, die mit einem Stellantrieb und einem Raumthermostat ausgestattet ist. Der Aufbau einer Bodenheizung ist übrigens generell sehr niedrig. Er beträgt etwa 92 Millimeter. Die Kombination Ihrer Heizkörper mit der Fußbodenheizung hat viele Vorteile.

Sie können nicht nur sparsamer heizen, sondern erzielen ein besseres Raumklima. Außerdem ist eine Bodenheizung unsichtbar, da sie sich unter dem Boden befindet.

Wenn es im Winter kalt ist, können Sie Ihre Füße an der Bodenheizung wärmen. Doch es gibt noch weitere Vorteile, wenn Sie eine Fußbodenheizung einsetzen.

Die Wärme, die sie verbreitet, fühlt sich angenehm an, da sie gleichmäßig in den Räumen verteilt wird. Dazu kommt, dass die Strahlungswärme der Bodenheizung sparsam beim Erwärmen vorgeht.

Dabei ist die Kesseltemperatur nicht so hoch wie bei einer normalen Heizung. Deshalb ist die Bodenheizung als Niedertemperaturheizung bekannt.

Mit einer Fußbodenheizung heizen Sie nicht nur wirtschaftlicher, sondern gehen auch umweltfreundlich dabei vor. Auch im Altbau können Sie eine solche Heizung anschließen lassen. Der größte Vorteil für viele Nutzer ist allerdings, dass diese Heizung unsichtbar ist, sodass keine Heizkörper das Auge stören.

Welche Vorteile bietet die Bodenheizung noch?

Wenn Sie eine Fußbodenheizung einsetzen, können Sie also sämtliche Räume perfekt ausnutzen, in denen sich keine Heizkörper mehr befindet. Allerdings kann sie nicht in allen Räumen eingesetzt werden. Dort, wo es nicht geht, können Sie weiterhin herkömmliche Heizkörper verwenden.

Falls Ihnen normale Heizkörper nicht gefallen, können Sie auch Design-Heizkörper nutzen, die optisch ansprechender sind als gewöhnliche. Da Sie mit der Fußbodenheizung sparsam heizen können, gehen Sie ökologisch vor. Überall dort, wo sich während des Tages niemand aufhält, ist es jedoch nicht empfehlenswert, eine Fußbodenheizung zu nutzen.

Im Bad hingegen können Sie die Sprossenheizung mit ihr kombinieren. Durch die Bodenheizung kann die Erwärmung viel schneller vonstattengehen und Ihr Handtuch ist rasch wieder trocken. Sie brauchen also in einigen Räumen immer noch einen Heizkörper, mit dem Sie die Räume aufwärmen können.

Doch was ist, wenn Ihnen Heizkörper generell nicht gefallen und sie sich optisch negativ für Sie auswirken, obwohl Sie eine Fußbodenheizung eingebaut haben.

Diese erbringen zwar ihre Funktion und verteilen Wärme, mehr jedoch auch nicht. Doch das muss nicht sein, denn es gibt auch attraktive Design-Modelle. Sie werden schnell warm und gliedern sich harmonisch in die Wohnung ein.

Kombinieren Sie Ihre Fußbodenheizung einfach mit dem Heizkörper

Wie Sie nun wissen, können sich Fußbodenheizung und Heizkörper gut ergänzen, wenn es notwendig ist. Um das zu realisieren, ist jedoch Fachwissen notwendig. Deshalb sollten Sie das Anschließen und Kombinieren lieber einem Fachmann überlassen, denn er weiß, wie er dabei richtig vorgehen muss.

Damit beides miteinander verbunden werden kann, brauchen Sie zunächst einmal eine Fußbodenheizung, die auch nachträglich eingebaut werden kann. Dazu gehört auch ein neuer Heizkreis, der über einen Heizkreisverteiler verfügt. Beide Teile werden in das bestehende System integriert.

Die Installation dieser Verteiler kann überall erfolgen, ob in der Wohnung oder im Keller entscheiden Sie. Seine erforderliche Energie erhält der Heizkreis durch den Vorlauf des Heizkessels. Damit ist es möglich, die niedrigen Temperaturen nach Bedarf zu erzielen.

Wie es die Erfahrung zeigt, brauchen die Räumlichkeiten in oberen Etagen weniger Wärme, weshalb Sie die Vorlauftemperaturen des kompletten Systems senken können. Die größte Wärme wird in der Regel im Bad benötigt. Das begrenzt das Senken der Vorlauftemperatur wiederum.

Video zur Kombination der Heizkörper mit der Fußbodenheizung

Im Video sehen Sie eine weitere Möglichkeit, wie Heizkörper und Fußbodenheizung miteinander kombiniert werden können. Auch diese Variante ist interessant und hilft Ihnen dabei, die Vorteile beider Systeme zu Hause nutzen zu können. Das macht die Anbindung an die Pumpengruppe möglich.

YouTube

Heizkörper und Fußbodenheizung kombinieren ist realisierbar

Sie können Ihre Fußbodenheizung mit dem gewünschten Heizkörper kombinieren. So profitieren Sie von beiden Systemen. Wie es geht und was dazu noch wichtig ist, haben wir erklärt. Durch die Fußbodenheizung können Sie sparsamer und wirtschaftlicher heizen. Das Nachrüsten der Fußbodenheizung ist möglich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü