Fußbodenheizung optimale Durchflussmenge einstellen (Tipps)

Damit Sie das behagliche Wohlfühlklima der Fußbodenheizung genießen können, müssen Sie die optimale Durchflussmenge berechnen und einstellen. Für Ihre Fußbodenheizung können Sie zum Beispiel einen Durchflussmesser verwenden, der den korrekten Durchfluss für Sie ermittelt. Einen Durchflussmengenanzeiger können Sie ebenfalls nutzen.

Optimale Durchflussmenge der Fußbodenheizung einstellen

Wenn Sie den Durchfluss der Fußbodenheizung nicht richtig einstellen, funktioniert sie nicht nach Ihren Vorstellungen. Sobald die Vorlauftemperatur korrekt ist, können Sie einen Durchflussmengenmesser einsetzen, der die Durchflussmenge Ihrer Fußbodenheizung ermittelt. Falls sie nicht korrekt eingestellt ist, müssen Sie den Durchfluss der Fußbodenheizung erhöhen oder verringern.

Je nachdem, welchen Wert der Durchflussmesser der Fußbodenheizung angibt, können Sie auch einen Durchflussmengenregler verwenden, um die optimale Einstellung zu finden. Die Vorlauftemperatur darf nicht zu hoch und nicht zu gering sein. Beziehen Sie den Heizkreisverteiler bei der Prüfung mit ein.

Ein optimaler Wert der Durchflussmenge hilft dabei, sich in Ihren vier Wänden noch wohler zu fühlen. Dafür sorgt die Fußbodenheizung. Berechnen Sie, wie viel Liter pro Min. der Durchfluss betragen sollte. Falls nötig, erhöhen Sie den Durchfluss. Andernfalls verwenden Sie einen Durchflussbegrenzer.

Von Cosmo können Sie eine neue Durchflussanzeige kaufen, wenn die alte klemmt und kein Regulieren mehr möglich ist. Nach dem Einstellen ist die optimale Durchflussmenge immer noch nicht gefunden? Eventuell müssen Sie das System richtig reinigen, damit es wieder funktioniert. Ohne Reinigung kann der Betrieb beeinträchtigt sein.

Durchflussmesser nutzen und Durchfluss einstellen

Der optimale Durchfluss ist wichtig für den Betrieb Ihrer Fußbodenheizung. Nur so kann die gewünschte Temperatur erzielt werden. Einen defekten Durchflussmesser wechseln Sie durch ein Gerät von Roth oder anderen Herstellern aus. Eventuell stimmt etwas mit der Wärmepumpe nicht. Das sollten Sie ebenfalls überprüfen.

Manchmal ist auch ein hydraulischer Abgleich erforderlich, mit dem Sie Fehler ausschließen oder finden können. Diesen sollte ein Fachmann durchführen. Gegebenenfalls ändert er bestimmte Einstellungen. Alle anderen Maßnahmen, die Sie selbst durchführen können, führen Sie nach Anleitung durch.

Die Anzeige sollten Sie immer beobachten und bei einem Defekt den Durchflussmesser austauschen. Nach der Berechnung bewegt sich der Zeiger nicht mehr? Auch hier kann ein Experte Abhilfe für die Bodenheizung schaffen. Falls das Wasser braun und schmutzig ist, kann das ein Hinweis auf einen Defekt sein.

Bei der Durchflussberechnung stellt der Durchflussanzeiger dar, dass der Druck zu gering ist? Dann sollten Sie die Durchflussgeschwindigkeit etwas erhöhen. Ist der Druck zu hoch, verwenden Sie einen Durchflussmengenbegrenzer und regeln die Temperatur Ihrer Fußbodenheizung mit dem Thermostat.

Wasser Durchfluss

Fußbodenheizung elektrisch – optimale Durchflussmenge finden

Funktioniert der Durchfluss, wie gewünscht, können Sie für den Aufbau der Fußbodenheizung sorgen. Dieser verursacht weitere Kosten. Verlegen Sie zunächst Estrich über der Fußbodenheizung. Anschließend können Sie jeden Bodenbelag verwenden, der Ihnen zusagt.

Es kann sich hierbei um Fliesen, Parkett oder Laminat und weitere Beläge handeln. Zur Fußbodenheizung gehören ein Raumthermostat und ein Stellantrieb, der für die gleichmäßige Wärmeverteilung verantwortlich ist.

Wird die Fußbodenheizung nicht in allen Räumen verlegt, können Sie diese gemeinsam mit jedem vorhandenen Heizkörper in der Wohnung kombinieren.

Warum die optimale Durchflussmenge so wichtig für die Fußbodenheizung ist

Die optimale Durchflussmenge ist für die Fußbodenheizung sehr wichtig. Sie beeinflusst die gleichmäßige Wärmeabgabe. Beim Einstellen der richtigen Menge sollten Sie auf gewisse Dinge achten.

Das gilt auch dafür, wenn Sie den Durchfluss reduzieren oder erhöhen möchten. In diesem Zusammenhang sind Rohrlänge und der hydraulische Abgleich wichtig. Doch was hat es mit dem Durchfluss der Fußbodenheizung eigentlich genau auf sich?

Durchfluss wird das Wasser genannt, das durch die Rohre fließt. Je größer er ist, desto mehr Wärme wird im Raum verteilt. Ist er also hoch, steigt auch die Temperatur in der Wohnung. Allerdings ist nicht nur die Durchflussmenge alleine von Bedeutung, sondern zusätzlich weitere Kriterien. Achten Sie hier auch auf Vor- und Rücklauftemperatur der Heizkreise und wie sie sich unterscheiden.

Das wird Spreizung genannt. Außerdem ist auch die Länge der Rohre nicht unerheblich. Je länger diese sind, desto mehr Widerstand ist vorhanden. Dieser muss überwunden werden. Dies wiederum hat eine höhere Leistung der Pumpe zur Folge, was die Durchflussmenge der Fußbodenheizung beeinflusst. Sie darf jedoch nicht durchgängig eine hohe Leistung erbringen.

Den Durchfluss der Fußbodenheizung konstant halten

Damit der Durchfluss konstant bleibt, muss auch die Länge der Heizkreise konstant sein. Falls das nicht möglich ist, sollten Sie einen Installateur rufen und mit dem hydraulischen Abgleich beauftragen. Ist die Durchflussmenge zu hoch, reduziert er sie durch kürzere Heizkreise. Dann ist der Durchfluss wieder überall konstant.

Lassen Sie jedoch niemals die zuvor genannten Aspekte außer Acht, nämlich den Volumenstrom oder die Vor- und Rücklauftemperatur. Wenn Sie überzeugt sind, die optimale Durchflussmenge an der Fußbodenheizung nicht selbst einstellen zu können, kontaktieren Sie einen Installateur, der dies für Sie übernimmt.

Wie können Sie die optimale Durchflussmenge der Fußbodenheizung einstellen?

Damit sich die Wärme in Ihren Räumen gleichmäßig verteilt, ist vorher eine Berechnung notwendig, die ein Experte vornehmen sollte. Ehe Sie die Fußbodenheizung einschalten, muss der hydraulische Abgleich durchgeführt werden. Speziell bei Heizkreisen mit verschiedenen Längen ist das erforderlich.

Er nutzt hierfür aktuelle Technik. Mit diesen Geräten kann der Installateur dann die optimale Durchflussmenge einstellen und sie bei Bedarf überprüfen. Falls sich am Vorlauf der Heizung ein Durchflussmengenmesser befindet, ist die Kontrolle recht unkompliziert.

Einstellbar ist der Durchfluss der Heizkreise von null bis fünf Liter pro Min. Bei einer Fußbodenheizung und anderen Heizungen wird hierzu ein Schwebekörper eingesetzt. Das ermöglicht das Ablesen der Durchflussmenge auf einer Anzeige. Wollen Sie jetzt die Durchflussmenge einstellen, führen Sie das durch das Entfernen des Sicherheitsrings durch, der sich daran befindet.

Video zum Einstellen der optimalen Durchflussmenge

Im YouTube Video wird Ihnen gezeigt, wie Sie die für Ihre Fußbodenheizung optimale Durchflussmenge einstellen können. Durchgeführt wird diese Demonstration von einem Laien, der sich mit dem Thema Durchfluss beschäftigt hat.

YouTube

Optimale Durchflussmenge der Fußbodenheizung ist wichtig

Sie sehen also, wie wichtig es ist, den Durchfluss Ihrer Fußbodenheizung korrekt einzustellen. Andernfalls erzielen Sie nicht die gewünschte Temperatur in Ihrer Wohnung. Falls Sie sich das nicht zutrauen, können Sie auch einen Installateur mit dieser Aufgabe zu sich bestellen.

Er kümmert sich darum und sorgt dafür, dass Ihre Fußbodenheizung wieder richtig funktioniert und die Durchflussmenge korrekt eingestellt ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü