Teppich für Fußbodenheizung geeignet? | Geeignete Beläge

Bereits vor dem Nachrüsten einer Fußbodenheizung sollten Sie sich überlegen, welcher Bodenbelag für Sie persönlich am besten geeignet ist, wenn die Fußbodenheizung verlegt ist. Geeignete Bodenbeläge finden Sie in allen Baumärkten, bei Ikea und auch online.

Suchen Sie einen günstigen Bodenbelag, der nach dem Abbau Ihrer Heizkörper auf der Fußbodenheizung selber einfach verlegt werden kann? Dann finden Sie nachfolgend einige wichtige Tipps und Tricks, die Sie interessieren könnten.

Was bei der Auswahl geeigneter Bodenbeläge beachtet werden sollte

Wird eine Bodenheizung in einem Altbau nachgerüstet, muss immer auf die Höhe vom Aufbau geachtet werden. Hierbei müssen die Höhen aller notwendigen Komponenten, wie die eventuelle elektrische Heizmatte, die Fühler und Kabel vom Thermostat / Raumthermostat und eventuelle die Kabel von einem Stellantrieb zum Einstellen der gewünschten Temperatur.

Hinzu kommt die Nivelliermasse, eine Dampfsperre und eine Trittschalldämmung, wenn Sie sich für Laminat, Parkett, Fliesen oder Vinylboden entscheiden. Die Trittschalldämmung können Sie sich sparen, wenn Sie einen PVC- oder kurzflorigen Teppich-Boden auswählen.

Nicht nur die Kosten der beiden letzten Varianten sind geringer als bei den anderen geeigneten Böden, sondern auch die Höhe vom Gesamt-Aufbau.

Vielen Hobbyhandwerkern fällt zudem das Verlegen von PVC- oder Teppich-Böden leichter als von Fliesen, Laminat-, Parkett- oder Vinylböden. Letztere verfügen zumeist über ein Klick-System und müssen vor dem Verlegen auf die passende Größe gesägt werden.

Achtung, Allergiker!

Zahlreiche Fußbodenheizungen wirbeln den Staub auf, der sich auf dem Boden befindet. Allergiker leiden dann unter den verschiedensten Symptomen. Angefangen bei Augenjucken, bis hin zu Niesen und Hautausschlägen.

Bodenbeläge, wie Laminat, PVC- / Vinylboden, Parkett oder Fliesen lassen sich gut wischen. Bevor der Staub durch die Wärme der Fußbodenheizung aufsteigen kann, ist er schon entfernt.

Teppiche dagegen sammeln nicht nur Staub, es tummeln sich auch häufig Hausstaubmilben in ihnen, die sich bei den angenehm hohen Temperaturen der Fußbodenheizung besonders wohlfühlen.

Falls Sie unter Allergien leiden, sollten Sie sich an alle Erfahrungen der letzten Jahre erinnern. Waren Sie schon einmal in einem Raum mit Teppich als Bodenbelag, der mit einer Bodenheizung beheizt wurde?

Können Sie sich daran erinnern, ob es allergische Reaktionen gab? Falls nicht, sollten Sie sich dennoch für einen möglichst niederflurigen Teppich-Boden entscheiden, den Sie nach Möglichkeit häufig gründlich absaugen.

Wohnzimmer Couch Teppich

Lernen Sie aus den Erfahrungen anderer. Sollten Sie sich nicht sicher sein, welcher Bodenbelag für Sie persönlich am besten geeignet ist, können Sie sich nicht nur von einem Fachmann beraten lassen, sondern auch von Ihren Freunden und Bekannten.

Durch die unterschiedlichen Beratungen werden Sie sicherlich noch auf einige Details aufmerksam, an die Sie zuvor gar nicht gedacht haben. Suchen Sie sich daher nicht nur den geeigneten Bodenbelag anhand von günstigen Verkaufspreisen aus, sondern entscheiden Sie sich für den Bodenbelag, der am besten zu Ihren persönlichen Vorstellungen und Bedürfnissen passt.

Eine Fehlentscheidung kann teuer werden. Sie würden dann nach einiger Zeit den Fehlkauf aus den jeweiligen Räumen entfernen und durch einen wirklich geeigneten Bodenbelag ersetzen.

Auf einen möglichst hohen Wohnkomfort möchten Sie sicherlich nicht verzichten. Sparen Sie daher nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch überflüssige Kosten, indem Sie sich vor einer Kaufentscheidung umfangreich und detailliert über den richtigen Bodenbelag informieren.

Die Wärmeleitfähigkeit von einem Bodenbelag

Laminat, Parkett, Fliesen, Vinylboden und auch ein kurzfloriger Teppich-Boden sind zum Verlegen auf einer Fußbodenheizung geeignet. Sie leiten die Wärme gut nach außen, sodass die Wärme der Fußbodenheizung effektiv genutzt werden kann.

Ein kurzfloriger Teppich-Boden kann direkt auf dem Estrich oder einer anderen Ausgleichsmasse verlegt werden. Alle anderen Bodenbeläge, die geeignet sind, benötigen eine Dampfsperre und eine Trittschalldämmung.

Ein Echtholzboden oder Holzdielen haben eine isolierende Wirkung. Sie nehmen die Wärme nicht so gut auf, wie z. B. eine Fliese. Ein Holzfußboden kann daher auch nicht so gut die Wärme der Fußbodenheizung an den Raum abgeben, wie z. B. ein Industrieparkett oder ein Fliesen – Designboden.

Warum einige Bodenbeläge besser für eine Fußbodenheizung geeignet sind und andere nicht

YouTube

 

Ist eine Fußbodenheizung erst einmal verlegt, muss ein passender Bodenbelag ausgewählt werden, der geeignete Eigenschaften zur Wärmeleitung hat. In dem o. g. YouTube Video wird gut verständlich erklärt, welche Eigenschaften ein geeigneter Bodenbelag haben muss und wie man diese erkennt.

Zur Auswahl stehen spezielle Teppich-Böden, Vinyl, PVC, Linoleum, Bodenfliesen, Parkett / Bambusparkett / Fertigparkett, Epoxidharz, Laminat und andere Böden, die speziell für die Verwendung über einer Fußbodenheizung zugelassen sind.

Es wird im Video noch einmal explizit dargelegt, dass bei der Suche nach einem Bodenbelag immer auf die Herstellerangaben geachtet werden soll.

Die Hersteller unterschiedlichster Bodenbeläge geben in der Regel genau an, wie und wo der Belag verlegt werden kann und wie belastbar er ist. Sind Bodenbeläge für eine Bodenheizung zugelassen, ist auch angegeben, bis zu welcher Maximaltemperatur diese erwärmt werden dürfen.

Warum ein Badteppich nicht dauerhaft verwendet werden sollte

Badvorleger sind sehr beliebt. Sie sind flauschig weich und verhindern das Ausrutschen, wenn die Füße nach dem Baden oder Duschen noch nass sind. Dennoch sollte die Badematte nicht dauerhaft auf dem beheizten Boden liegen.

Es könnte zu einem Hitzestau kommen, der auf dem Fußboden einen Schaden verursachen könnte. Badematten sollten daher im besten Fall direkt nach der Nutzung zum Trocknen aufgehängt werden und dort so lange hänge, bis sie wieder zum Einsatz kommen.

Ähnlich verhält es sich mit einer Bodenschutzmatte im Eingangsbereich. Wer auf die Fußmatte im Flur nicht verzichten möchte, sollte bereits beim Verlegen der Fußbodenheizung in Dielen mitdenken und diesen Bereich aussparen. Der Dielenboden wird dann im Eingangsbereich nicht von der Fußbodenheizung erwärmt und es kann nicht zu einem Schaden kommen.

Fazit: Geeignete Bodenbeläge müssen nicht teuer sein

Geeignete Bodenbeläge, die über eine Fußbodenheizung verlegt werden können, sind mit einem Symbol versehen. Sie können daher bereits auf den ersten Blick erkennen, welcher Belag geeignet ist.

Auslegware und Teppiche leiten die Wärme der Fußbodenheizung nicht so gut nach außen, wie ein Vinylboden, Fliesen, Laminat oder Eichenparkett, dafür muss der Teppichboden nicht mit einer Trittschalldämmung versehen werden.

Dennoch lohnen sich die höheren Kosten für andere geeignete Bodenbeläge, da Allergiker unter dem Staub und den Flusen leiden, die sich in einem Teppich sammeln und mitsamt der warmen Luft aufsteigen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü