Fußbodenheizung Verlegeplan erstellen & zeichnen (Tipps)

Wenn Sie eine Fußbodenheizung einbauen möchten, müssen Sie vorher einen Verlegeplan erstellen und zeichnen. Schließlich müssen Sie wissen, wie Sie beim Verlegen vorgehen sollten.

Dazu können Sie unter anderem eine Software verwenden, mit der Sie schnell und einfach einen Schaltplan für die elektrische Fußbodenheizung gestalten können. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Schaltplan für die Fußbodenheizung erstellen und zeichnen

Wenn Sie einen Verlegeplan für die Fußbodenheizung benötigen, müssen Sie dort auch einzeichnen, wo sich das Raumthermostat befinden soll, mit dem Sie auf die Heizung einstellen.

Dabei behilflich ist Ihnen eine Software. Damit können Sie zügig arbeiten und haben etwas, nachdem Sie sich beim Verlegen richten können. Das Verlegen selbst sollte beim Thermostat beginnen.

Das Programm, mit dem Sie den Schaltplan für die Fußbodenheizung erstellen und zeichnen können, ist möglicherweise auch als Freeware erhältlich.

Schauen Sie sich im Internet um, ob Sie etwas Geeignetes finden können, um den Verlegeplan für die Fußbodenheizung in Angriff zu nehmen. Die Regelung der Bodenheizung elektrisch erfolgt per Raumthermostat.

Sobald Sie den Plan fertiggestellt haben, können Sie mit dem Verlegen starten. Der Aufbau ist dabei zu beachten. Zunächst müssen Sie Estrich verlegen, in den Sie die Fußbodenheizung einfräsen.

Notwendig ist außerdem eine Dämmung und möglicherweise auch eine Trittschalldämmung. Sind diese Schritte erledigt, können Sie den begehbaren Boden in Angriff nehmen.

Verwenden Sie hierzu Fliesen, Parkett oder Laminat. Möglich sind auch andere Beläge wie Teppich oder Vinyl. Die Kosten für die Beläge unterscheiden sich.

Kaufen Sie ein komplettes Set für die Fußbodenheizung, sind dort meist auch Raumthermostat und Stellantrieb vorhanden. Das Nachrüsten eines Altbaus mit einer Bodenheizung ist teurer als das Verlegen im Neubau. Dafür können Sie weiterhin Ihre alten Heizkörper nutzen.

Den Verlegeplan für die Bodenheizung erstellen und zeichnen

Wenn Sie den Schaltplan erstellen und zeichnen möchten, müssen natürlich auch logisch vorgehen. Aber mit einer Software gelingt es Ihnen leicht, selbst wenn Sie das erste Mal einen Verlegeplan für die Fußbodenheizung anfertigen.

Für die Auswahl der Software schauen Sie sich am besten online nach Freeware um, für die keine weiteren Kosten für Sie entstehen.

Da mehrere Programme angeboten werden, sollten Sie sich die einzelnen Varianten anschauen und sich die Informationen dazu durchlesen. Wählen Sie ein Programm aus, von dem Sie überzeugt sind, dass Sie am besten damit arbeiten können.

Es sollte nicht zu komplex und intuitiv bedienbar sein. Das ist der einfachste Weg, den Schaltplan für Ihre Fußbodenheizung zu erstellen und zu zeichnen.

Machen Sie sich vor der eigentlichen Arbeit gut mit der Software vertraut und führen Sie einige Probeplanungen durch, damit der richtige Schaltplan dann auf Anhieb fertiggestellt werden kann.

Plan Zeichnung Lineal Stifte

Los geht es, mit dem Erstellen und Zeichnen. Legen Sie im Verlegeplan die Raumform fest. Meistens gibt es in den Programmen schon vorgefertigte Formen.

Sie brauchen dann nur noch die anzuklicken, die Ihrer Raumform entspricht. Im nächsten Schritt erstellen Sie das Raummaß. Dazu müssen Sie zum Beispiel mit der Maus erst die Eckpunkte anklicken und die erforderliche Position markieren.

Manchmal ist es auch möglich, die Maße in Felder einzutragen, die dann der jeweiligen Wand zugeordnet werden. Sie können außerdem Bodenbeläge angeben, die Sie für Ihre Fußbodenheizung verwenden möchten.

Achten Sie bei der Auswahl der Software darauf, dass Ihr Bodenbelag mit aufgeführt ist. Doch damit ist der Verlegeplan noch nicht fertig. Es sind noch weitere Schritte erforderlich, bis Sie mit der Arbeit beginnen können.

Weitere Schritte beim Erstellen und Zeichnen

Wenn Sie den Schaltplan erstellen und zeichnen, können Sie auch die Einrichtung mit aufführen, die später im Raum stehen soll. Dazu stehen unterschiedliche Objekte zum Anklicken bereit. Dort, wo es Flächen gibt, die nicht beheizt werden müssen, brauchen Sie keine Rohre zu verlegen.

Das gilt zum Beispiel für Wannen und WCs, die auf dem Boden fixiert sind. Bleiben Sie beim Zeichen so genau wie möglich, nur dann können Sie exakt verlegen.

Im Verlegeplan haben Sie die Möglichkeit, den Wandabstand und die Verlegerichtung einzustellen. Wenn Sie alle Daten angegeben haben, wird Ihnen das Ergebnis angezeigt, nach dem Sie sich beim tatsächlichen Verlegen richten müssen.

Auch hierbei sollten Sie so genau wie möglich sein, denn wenn Ihnen Fehler unterlaufen, müssen Sie einen neuen Schaltplan erstellen.

Achten Sie auch darauf, dass Sie jeden Raumthermostat für die Fußbodenheizung exakt dort einzeichnen, wo er sich später befinden muss. Auch hier kann es zu bösen Überraschungen kommen, wenn der Verlegeplan zu ungenau ist.

Wenn alle Informationen angegeben und eingezeichnet sind, speichern Sie Ihren Schaltplan erst einmal, um die Daten nicht zu verlieren. Das ist dann die Grundlage für Ihre Tätigkeiten. Wenn Sie mit der Arbeit beginnen, drucken Sie den Verlegeplan für die Bodenheizung aus.

Die Fußbodenheizung einfach selber verlegen

Sie möchten Ihre Fußbodenheizung selber verlegen und haben bereits den Schaltplan erstellt? Vielleicht möchten Sie sich aber erst einmal ansehen, wie das in der Praxis geht. In diesem YouTube Video wird Ihnen gezeigt, was Sie tun müssen.

YouTube

Den Verlegeplan für die elektrische Fußbodenheizung mit einer Software erstellen und zeichnen

Wenn Sie einen Schaltplan für das Verlegen der Fußbodenheizung erstellen, fällt Ihnen die Arbeit deutlich leichter. Dazu können Sie eine Software nutzen, die im Internet häufig als Freeware angeboten wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü