Aufbauhöhe der Fußbodenheizung (Tipps) | Estrich wie hoch?

Welche Aufbauhöhe ist für die Fußbodenheizung geeignet, wenn es darum geht, Estrich zu verlegen? Wir wollen klären, wie hoch die Schicht sein sollte. Mit Fließestrich erhöhen Sie diese. Wichtig zu wissen ist, dass es nur eine geringe Höhe sein darf, wenn es um die Fußbodenheizung geht.

Richtige Förderhöhe für Fußbodenheizung finden

Wenn Sie eine passende Estrichhöhe ermitteln möchten, sollten Sie den gesamten Fußbodenaufbau betrachten. Falls Sie Trockenestrich verwenden, hat das den Vorteil, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zusätzlich erhöht wird. Bei der Fußbodenheizung müssen Sie übrigens auch im Trockenbau eine Mindesthöhe beachten.

Wie hoch darf die Einbauhöhe der Fußbodenheizung also sein? Auch im Altbau müssen Sie eine niedrige Höhe realisieren, wenn Sie Estrich verlegen. Dennoch darf sie nicht über eine bestimmte Aufbauhöhe hinausgehen. Je geringer sie ist, desto flacher wird die gesamte Konstruktion. Es gibt minimale und maximale Richtwerte, wie tief der Aufbau sein darf.

Das müssen Sie auch umsetzen, wenn Sie ein Trockensystem verwenden. Auf eine korrekte Bauhöhe kommt es also an. Diese berechnen Sie, ehe Sie mit der Arbeit beginnen. Für eine elektrische Fußbodenheizung benötigen Sie eine Heizungspumpe, damit sie funktioniert.

In einem Neubau gehört eine Fußbodenheizung mit richtiger Aufbauhöhe inklusive Estrich zum Standard. Das Nachrüsten ist aber auch bei Altbauten möglich. Hier kann auch nachträglich eine Fußbodenheizung mit der passenden Höhe eingebaut werden. Temperaturen werden per Thermostat geregelt.

Wie korrekte Tiefe für den Bodenaufbau ermitteln?

Beim Bohren sollten Sie aufpassen, dass die Heizungsrohre nicht beschädigt werden. Bei der Fußbodenhöhe müssen Sie eine DIN-Norm beachten, zu der Sie später mehr erfahren. Mit einer Fußbodenheizung können Sie sehr sparsam heizen. Dazu verwenden Sie eine Hocheffizienzpumpe, deren Durchflussmenge Sie einstellen können.

Welche Hochtemperatur Sie an der Fußbodenheizung einstellen können, hängt von der Marke ab. Einige sind höher als bei anderen. Ein minimaler Unterschied ist jeweils immer vorhanden. Eine elektrisch betriebene Fußbodenheizung muss mit einer Mindestaufbauhöhe installiert werden.

Um sie nutzen zu können, ist eine Pumpe erforderlich, deren Pumpenförderhöhe Sie einstellen können. Diese Höhe ist jedoch bis zu einem bestimmten Punkt begrenzt. Temperaturen stellen Sie mit dem Raumthermostat ein, das wie der Stellantrieb meist zum Lieferumfang der Bodenheizung gehört.

Sobald der Estrich verlegt und begehbar ist, können Sie den endgültigen Boden verlegen. Hier eignen sich zum Beispiel Parkett, Laminat oder Fliesen. Es ist übrigens möglich, eine Fußbodenheizung mit einem gewöhnlichen Heizkörper zu kombinieren.

Messen Höhe Tiefe Breite

Die richtige Aufbauhöhe für den Estrich

Estrich, der bei einer Fußbodenheizung verwendet wird, muss etwas dicker verlegt werden. Trotzdem kann eine gute Wärmeverteilung erfolgen. In der Regel wird für den Aufbau einer Fußbodenheizung Fließestrich genutzt. Wollen Sie im Wohnzimmer eine Fußbodenheizung installieren, sollte der Estrich mindestens vier Zentimeter dick sein.

Bei schwimmendem Estrich müssen Sie auf eine durchgehend gleichstarke Schicht achten. Wie dick der Estrich mindestens sein soll, ist von der Konstruktion Ihrer Fußbodenheizung abhängig. Es gibt bei der DIN Unterschiede, und zwar zwischen den Heizelementen der Estrichschicht, denen der Dämmschicht und den Heizelementen der Ausgleichsschicht.

In Abhängigkeit der Estrichart müssen Heizelemente gemäß der DIN-Norm eine Mindesthöhe zwischen 40 und 45 Millimeter aufweisen, wenn es um eine Fußbodenheizung geht.

Welche Konsistenz sollte der Estrich haben?

Bei der Aufbauhöhe spielt auch die Konsistenz von Estrich eine wichtige Rolle. Wie dick der Estrich sein soll, entscheidet auch über seine Biegefestigkeit und seine Druckfestigkeit. Diese Werte werde in N pro Quadratmillimeter genannt. Sie sind in der Gebrauchsanweisung für den verwendeten Estrich angegeben.

Sie müssen auch bei der Ausführungsart genannt werden. Dort werden Sie als C- und F-Wert hinterlegt. Das ist in der DIN-Norm verankert. Wenn Sie Fließestrich oder Trockenestrich selber verlegen möchten, müssen Sie sich nach der Norm richten. Falls Unsicherheiten bezüglich der Aufbauhöhe Ihrer Fußbodenheizung bestehen, können Sie sich selbstverständlich an einen Fachmann wenden.

Richtige Höhe des Aufbaus einer Fußbodenheizung auswählen

Welche Höhe für eine Fußbodenheizung maßgeblich ist, entscheidet das System, das Sie verwenden. Es gibt Unterschiede zwischen Trocken- und Nasssystemen. Nasssysteme werden insbesondere für einen Neubau genutzt. Der Grund dafür ist, dass Heizrohre aus flexiblem Kunststoff gefertigt sind. Zudem liegen sie auf einer Trittschall- und Wärmedämmung.

Danach wird der Estrich verlegt. Für dieses System kommen zudem Tacker- oder Noppensysteme zum Einsatz.

Das Tacker- oder Noppensystem für eine Fußbodenheizung verwenden

Generell wird bei Neubauten eine Warmwasser-Fußbodenheizung als Nasssystem installiert. Bei einem Altbau kommen eher Trockensysteme zum Einsatz. Beim Nasssystem muss der Estrich Heizungsrohre überdecken, und zwar um 45 Millimeter oder mehr. Das Befestigungssystem einmal außen vor gelassen, muss der Aufbau der Fußbodenheizung auf eine bestimmte Weise durchgeführt werden.

Als Erstes gibt es einen planen und tragenden Untergrund, etwa Rohbeton. Dort werden Trittschall- und Wärmedämmung angebracht. Dazu eignen sich Platten verschiedener Art, zum Beispiel aus Polyurethanschaum, Polystyrolhartschaum oder Mineralfaserdämmstoff, deren Rohrdichte hoch ist.

Auch Verbundplatten verschiedener Werkstoffe können verlegt werden. Wie Kombination und Aufbau dieser Schichten zu erfolgen hat, hängt von der Belastung des Abschlussbodens ab, außerdem von der DIN-Norm und weiteren Regeln. Befestigt werden diese Platten fugenversetzt. Vorher müssen Sie Unebenheiten entfernen, welche sich in der Rohdecke befinden können.

An den Wänden müssen Randdämmstreifen befestigt werden. Sie müssen sich an allen Stellen befinden, ebenfalls an Türen, Vorsprüngen und Säulen. Dehnt der Estrich sich aus, fangen sie es auf. So können keine Schallbrücken entstehen. Sie müssen Fließestrich oder Trockenestrich nach den Vorgaben der DIN 18 560 verlegen.

Welche Aufbauhöhe muss Estrich haben?

Seine Aufbauhöhe hängt von der Art, der Belastung und der Verarbeitung ab. Sobald der Estrich trocken ist, können Sie den abschließenden Bodenbelag der Fußbodenheizung verlegen. Bei Trockenestrich entfällt die Wartezeit, da Sie ihn sofort begehen können.

Soll eine Nasssystem-Fußbodenheizung verlegt werden, können Sie zwischen zwei Befestigungsmethoden wählen. Am häufigsten werden das Tacker- und das Noppensystem verwendet.

Video über die Aufbauhöhe von Estrich bei Bodenheizung

YouTube

 

Hier sehen Sie, wie Sie Estrich für eine Fußbodenheizung verlegen müssen. Es ist ein ausführliches Video, das vom Gießen bis zur Fertigstellung jeden Schritt zeigt, den Sie dabei vornehmen müssen.

Richtige Höhe des Estrichs für eine Fußbodenheizung ermitteln

Wenn Sie eine Fußbodenheizung einbauen möchten, müssen Sie auf die korrekte Aufbauhöhe der Estrichschicht achten. Diese ist in einer DIN-Norm vorgegeben. Welche Höhe richtig ist, kommt auf das System an, das Sie verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü