Alternative für Heizung (Tipps) | Heizen ohne Heizkörper?

Haben Sie sich schon mal gefragt, welche Alternative es für eine Heizung gibt? Es ist möglich, ohne einen herkömmlichen Heizkörper für Wärme zu sorgen. Wie Sie es zu Hause alternativ heizen können, erklären wir in diesem Ratgeber.

Ob in einem Altbau oder einem Neubau spielt dabei keine Rolle. Alternativen dazu gibt es einige, diese finden Sie im folgenden Inhaltsverzeichnis.

Alternative zur Heizung im Altbau

Bei einer Wohnung in einem Altbau, egal, ob im Einfamilienhaus, Fachwerkhaus oder sonstigem Haus, fehlen häufig in Schlafzimmer, Küche oder Bad Heizungen. Das ist speziell im Winter sehr unvorteilhaft. Außerdem kann das zu Feuchtigkeit und Schimmelbildung führen. Falls eine Nachtspeicherheizung vorhanden ist, sollten Sie wissen, dass der Verbrauch kostenintensiv ist.

Aber auch Wohnwagen und Wohnmobil sind oft ohne Heizung ausgestattet. Wenn Sie Energie und Strom sparen möchten, sollten Sie sich im Winter auch zu Hause warm anziehen. Auch das Einsetzen von Decken ist hilfreich, wenn in so manchen Räumen die Heizung fehlt und Sie eine Alternative suchen, beispielsweise Heizstrahler, die mit Gas betrieben werden oder eine Infrarotheizung.

Um energieeffizient in Wohnungen zu heizen, sollten diese richtig isoliert sein. Das gilt für jede Heizung, auch für die Nachtspeicherheizung. Ansonsten wird zu viel Energie verschwendet. Den Boden isolieren Sie mit Korkplatten. Metallbleche, die an der Wand befestigt werden, isolieren ebenfalls. Zudem können Sie undichte Fenster mit der passenden Dichtung nachrüsten. Das ist auch in einer Mietwohnung erlaubt.

Weitere Alternativen zur normalen Heizung

Falls Sie ein Aquarium besitzen und es heizen, fällt auch hier etwas Wärme ab, die in den Raum abgegeben wird. Wenn Sie im Auto eine zusätzliche Heizung nutzen, können Sie diese auch in der Wohnung aufstellen, falls die Nachtspeicherheizung oder eine andere Alternative ausgefallen ist. Welche die beste für Sie ist, müssen Sie testen. Bedenken Sie, dass Nachtspeicher teurer ist als mit Gas zu heizen.

Eine Heizung können Sie selber bauen, indem Sie Teelichte verwenden, über die ein Tontopf aufgestellt wird. Es gibt verschiedene weitere Brennstoffe, mit denen Sie nach einem Defekt heizen können. Dazu gehört Gas wie Petroleum. Damit eine Ölheizung stets korrekt funktioniert, müssen Sie diese mit einem Entlüftungsschlüssel regelmäßig entlüften. Das ist bei Elektro-Nachtspeicheröfen nicht erforderlich.

Den Schlüssel zum Entlüften erhalten Sie im Fachhandel. Wenn Heizungen komplett kaputt sind, müssen Sie diese ersetzen, um im Winter nicht zu frieren, wie in einem Test empfohlen wird. Eine Ölheizung funktioniert nur, wenn sie mit genügend Heizöl versorgt wird. Denken Sie deshalb daran, rechtzeitig neuen Brennstoff zu ordern.

Ofen Kachelofen Couch Wohnraum Wohnzimmer

Mit einem Kachelofen können Sie heizen und es sich im Wohnzimmer gemütlich machen.

Heizen – Alternative Kamin oder Kachelofen

Eine Alternative zur herkömmlichen Heizung oder zur Nachtspeicherheizung sind Kamine oder Kachelöfen. Es dauert zwar ein wenig, bis der Brennstoff so weit ist, dass er Wärme abgibt, doch dann ist es immer schön warm in der Wohnung. Eine Nachtspeicherheizung ist dann nicht mehr erforderlich.

Achten Sie jedoch darauf, dass Sie umweltfreundlich heizen, denn Holz mit bedrucktem Papier oder Lackresten verursacht Schadstoffe. Daher sollten Sie sich für die richtigen Brennstoffe entscheiden. Kaufen Sie Holzscheite regionaler Anbieter oder entscheiden Sie sich für Pellets, die zum Beispiel im Baumarkt verfügbar sind. So heizen Sie nachhaltiger.

Die Investition in Kachelofen oder Kamin ist zwar teuer, doch sie lohnt sich. Daher werden diese Alternativen zur Heizung bereits beim Neubau mit eingeplant. Sollen Kamin und Kachelofen später eingebaut werden, erhöhen sich die Kosten. Kamine lassen sich allerdings nachträglich leichter einbauen. In einer Mietwohnung muss allerdings der Eigentümer damit einverstanden sein.

YouTube Video über die Alternative Kachelofen

Schauen Sie sich in diesem YouTube Video an, wie ein Kachelofen funktioniert. Falls Sie planen, einen zu kaufen, sollten Sie sich bereits im Vorfeld über die Handhabung und auch den Einbau informieren, um ihn richtig betreiben zu können. Sind Sie einmal damit vertraut, ist es recht einfach einen Kachelofen zu befeuern. Heiz-Brennstoffe müssen jedoch regelmäßig nachgekauft werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alternative Heizlüfter nutzen, um die Wohnung zu wärmen

Einen Heizlüfter können Sie ebenfalls einsetzen, um die Raumluft zu erwärmen. Er verteilt sie sofort und muss einfach nur in die Steckdose eingesteckt werden. Allerdings steigt hier wieder der Stromverbrauch. Das ist nicht nur teuer, sondern auch nicht besonders umweltfreundlich, wenn Sie keinen Ökostrom verwenden.

Die Investition in einen Heizlüfter als Alternative ist günstig. Sie sind bereits zu Preisen von 20 Euro verfügbar. Teurer sind Heizlüfter aus Keramik. Wenn Sie einen Heizlüfter kaufen, sollte er mit Überhitzungs- und Kippschutz ausgestattet sein, damit Ihre Sicherheit gewährleistet ist. Geräte mit Kippschutz schalten sich automatisch ab, sollten sie umfallen.

Geräte mit Überhitzungsschutz schalten das Gerät ebenfalls aus, sofern der Heizlüfter zu heiß wird. Möchten Sie Ihr Bad zusätzlich mit einem Heizlüfter ausstatten, sollte dieser für den dortigen Einsatz geeignet sein und vor Spritzwasser geschützt sein, da das Gerät ansonsten Schaden nehmen könnte, wie es in einem Vergleich heißt.

Heizen ohne Heizkörper – Heizstrahler nutzen

Heizstrahler sind ebenfalls gut geeignet, wenn ohne Heizung Wärme abgegeben werden soll. Das ist zum Beispiel in großen Hallen der Fall, denn hier ist der Einsatz herkömmlicher Heizungen nicht rentabel. Sie heizen die Wände auf, die Luft dagegen wird nur mäßig aufgeheizt. Bei Heizlüftern ist das genau umgekehrt. Sie wärmen zunächst die Umgebungsluft auf und erst danach die Wände.

Heizstrahler sorgen dagegen viel schneller für angenehme wärme als herkömmliche Heizkörper oder Heizlüfter. Sie können in der Regel die erforderliche Temperatur einstellen, die innerhalb kurzer Zeit schon erreicht wird. Zudem benötigen Heizstrahler weniger Energie als die üblichen Heizkörper. So sparen Sie zusätzlich Geld ein.

Einen kleinen Nachteil gibt es jedoch, denn der Anschaffungspreis eines Heizstrahlers ist hoch. Eine günstige Alternative zum Heizen ohne gewöhnliche Heizungen kostet um die 200 Euro. Es gibt jedoch auch Geräte, die deutlich mehr kosten. Eine Infrarotheizung wird mit Strom betrieben, am besten mit Ökostrom.

Zusammenfassung zum Heizen ohne gewöhnliche Heizungen

Wir haben Ihnen verschiedene Alternativen aufgezeigt, die Sie zum Heizen einsetzen können, wenn herkömmliche Modelle nicht vorhanden, ausgefallen oder kaputt sind. Dabei sind einige Möglichkeiten besser geeignet als andere. Empfehlenswert ist es zum Beispiel, einen Heizstrahler einzusetzen, wenn Sie günstig und effektiv heizen möchten.

Aber auch der Einsatz von Kamin oder Kachelofen ist eine Alternative, wenn Sie sich für nachhaltiges Holz als Brennstoff entscheiden. Heizlüfter dagegen sind nur für die kurzfristige Nutzung gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü