Heizen ohne Strom (Tipps) | Alternativen zur Heizung elektrisch

Falls Sie ohne Strom heizen möchten, gibt es einige Alternativen, mit denen Sie Ihre Heizung kostengünstig betreiben und den Stromverbrauch senken können. Nutzen Sie eine Nachtspeicherheizung? Dann sollten Sie über einen Austausch nachdenken und beispielsweise Heizkörper verwenden, mit denen Sie günstiger Wärme erzeugen können.

Eine Infrarotheizung wird zwar elektrisch betrieben, spart aber im Vergleich zur Nachtspeicherheizung mehr Energie ein.

Welche Möglichkeiten gibt es, ohne Strom zu heizen?

Wer mit Gas heizen möchte, hat sich für eine günstige Heizmethode entschieden. Zunächst einmal ist es jedoch wichtig, die Stromkosten zu berechnen oder in einem Rechner beim Stromanbieter Ihrer Wahl berechnen zu lassen. Sie können schon durch einen Wechsel Kosten sparen. Außerdem können Sie eine stromerzeugende Photovoltaik-Anlage nutzen, die Solarstrom produziert, wodurch der Verbrauch sehr günstig ist.

Senken Sie die Kosten in Bezug auf Ihren Betriebsstrom, wenn hier besonders viel verbraucht wird. Je nachdem, mit wieviel Watt Ihr Heizgerät arbeitet, kann sich das durchaus für Sie lohnen. Wenn Sie nach einer Heizung ohne Volumenstrom suchen, sollten Sie wissen, was es für Möglichkeiten gibt. So können Sie im Bad beispielsweise ein Infrarot-Gerät einsetzen, dass jedoch nicht empfindlich bei Wasser reagieren sollte.

Empfehlenswert ist es auch in der Hinsicht, auf eine Heizung ohne Strom zu setzen, falls es mal zu einem Stromausfall kommen sollte. In diesem Fall bieten sich Kachelöfen oder Kamine an, die mit Holz betrieben werden. Hersteller wie Viessmann bieten hochwertige Heizkörper an, die ohne Strom verwendet werden können.

Heizen Ofen Kachelofen Wärme

Auch mit dem Ofen können Sie heizen und es sich zugleich gemütlich machen.

Was Sie noch über Heizen ohne Strom wissen sollten

Wenn es keine Möglichkeit gibt, eine Anlage zur Stromerzeugung zu nutzen, sollten Sie zumindest stromsparende Heizkörper einsetzen oder komplett ohne Strom arbeiten, was natürlich auch stromsparend ist. Viel Geld sparen Sie, wenn Sie im Haus auf eine elektrische Nachtspeicherheizung verzichten. Dann sinkt der Stromverbrauch nämlich drastisch.

Bei einem Wasserbett ist der Stromverbrauch im Vergleich dazu relativ gering. Es verbraucht pro Jahr nur wenig Strom. Mobile elektrische Heizungen hingegen verbrauchen mehr. Sie sollten nur ab und zu eingesetzt werden oder dann, wenn die normale Heizungsanlage ausgefallen ist.

Es kann sich außerdem positiv auswirken, wenn Sie Ihren derzeitigen Stromtarif mit anderen Tarifen vergleichen. So finden Sie mit Sicherheit einen günstigeren Tarif. Eine Stromheizung kann auch als Wandheizung befestigt werden und steht so nicht im Weg.

Warum sollten Sie ohne Strom heizen?

Die Stromnetze sind häufig überlastet, sodass es zu Stromausfällen kommt. Das kann im Winter sehr unangenehm werden, wenn es draußen sehr kalt ist und sie mit Strom heizen. Das passiert nicht, wenn Ihre Heizung mit Holz betrieben wird. Denn auch eine Heizung, die mit Gas oder Öl betrieben wird, benötigt für die Pumpe Strom. Im Altbau kühlt es sich dann rasch ab.

Darüber hinaus gibt es in vielen Altbauten in Bad, Küche und Schlafzimmer häufig keine Heizung. Das sorgt für Schimmelbildung, wodurch Sie krank werden können. Daher sollten Sie auch in diesen Räumen ohne Strom heizen. Setzen Sie dazu eine stromlose Heizung ein, die auch im Garten oder Garagen verwendet werden können. Es gibt in dieser Hinsicht einige Möglichkeiten.

Sie können beispielsweise mit einem mobilen Gerät ohne Strom heizen. Diese Geräte sind nicht nur kompakt, sondern sehr komfortabel, da sie sich flexibel transportieren lassen. Sie eignen sich perfekt für Räume ab circa 30 Quadratmetern. Heizen Sie damit nicht nur die Räume im Haus, sondern auch in der Werkstatt, auf der Terrasse im Garten oder im Gartenhaus.

Nachhaltige Heizkörper einsetzen und Geld sparen

Erhältlich sind in dieser Hinsicht zum Beispiel Gasöfen. Der Brennstofftank lässt sich herausnehmen. Enthalten ist dabei eine elektrische Piezozündung in Form einer Batterie. Als Brennstoff können Sie Petroleum einsetzen, das sich sparsam einsetzen lässt oder auch Flüssiggas verwenden. Das hängt von der Heizung ab.

Es gibt auch Geräte, die mit Gas betrieben werden und über einen CO2-Sensor verfügen, der bei Bedarf akustisch warnt. Diese überwachen die Raumtemperatur permanent.

Edelstahlbrenner sind rußfrei, sicher und manchmal auch geruchsneutral. Wenn Sie mit einer solchen Heizung ohne Stromheizen möchten, müssen alle Räume immer belüftet sein. Es empfiehlt sich das Stoßlüften.

Kachelöfen oder Kamine heizen mit Holz

Wollen Sie das Heizen ohne Strom sicherstellen, ist Holz eine gute Wahl. Mit einem Kachelofen oder Kamin können Sie Ihre Wohnung jederzeit mollig warm halten. Sie sind nicht nur stromunabhängig, sondern erzeugen schnell eine angenehme Wärme. Genauer gesagt, handelt es sich dabei um Strahlungswärme.

Das hat zur Folge, dass die Luft nicht so trocken ist wie bei Konvektionswärme. Sie ziehen keine kalte Luft an, die dann erwärmt und nach oben abgegeben wird, sondern strahlen die Wärme in Richtung Möbel und Wand, was als angenehmer empfunden wird.

Staubverwirbelungen sind ebenfalls nicht vorhanden. Für mehr Unabhängigkeit sorgen Zentralheizungsherde oder eine sogenannte Küchenhexe. Diese kamen früher regelmäßig in den Räumen zum Einsatz. Als Brennstoff können Sie nicht nur Holz verwenden, sondern auch Briketts aus Braunkohle. Papier und Pappe sollten Sie jedoch nicht als Brennstoff nutzen.

Terrakottaöfen als Heizung einsetzen

Immer häufiger werden auch Terrakottaöfen eingesetzt, die mit Kerzenlicht für Wärme sorgen. Dabei handelt es sich um eine innovative Idee, ohne Strom zu heizen. Die Methode ist unter dem Namen Egloo bekannt. Es wird eine Kuppel aus Ton eingesetzt, die so groß ist, wie ein Dessertteller. Dort werden vier Kerzen hineingestellt, die anschließend Wärme erzeugen.

Die Bezeichnung Egloo stammt von den Inuit, weil ein Terrakottaofen äußerlich einem Iglu ähnelt. Im Inneren des Ofens brennen Teelichte, die sich unter einem Rost befinden. Auf dem Rost sind abermals zwei Kuppeln angebracht.

An den Seiten des Terrakottaofens sitzen Lüftungsschlitze, die dafür sorgen, dass er permanent Sauerstoff erhält.

YouTube Video über Heizungen ohne Stromverbrauch

In diesem YouTube Video können Sie sich nochmals anschauen, wie eine Heizung funktioniert, die keine elektrische Energie benötigt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammenfassung zum Heizen ohne Strom

Wie Sie nun wissen, können Sie ohne Strom heizen. Das empfiehlt sich, um einem Stromausfall auszuweichen. Diese Methoden erhöhen Ihre Unabhängigkeit und helfen beim Sparen. Sie können auf verschiedene Arten ohne Strom heizen. Nutzen Sie dazu Öfen und Kamine, die mit Holz betrieben werden oder mobile Heizgeräte.

Möglich ist es auch, mit einem Terrakottaofen zu heizen. Außerdem tragen Sie damit zu einer besseren Umwelt bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü