Wie heiß wird ein Lagerfeuer? | Temperatur von Feuerstelle

Lagerfeuer sind schon in der ganzen Geschichte der Menschheit ein fester Bestandteil des Lebens. Während bei unseren Vorfahren ein solches Feuer als Wärmequelle und zur Nahrungszubereitung lebensnotwendig war, schätzen wir heute eher den wilden, abenteuerlichen Charme des offenen Feuers.

Wir geniessen es, gemeinsam, um das offene Feuer zu sitzen und vielleicht ganz klassisch ein paar Songs zur Gitarre zu singen. Und wir nutzen die Glut und die Flammen, um mitgebrachtes Grillgut wie Fleisch oder Würstchen zuzubereiten. Auch für Kinder übt das Feuer eine fast magische Anziehungskraft aus und die Kleinen lieben es dem wilden und manchmal unberechenbaren Verlauf eines Feuers zu folgen.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, wie heiß eigentlich ein Lagerfeuer ist und welche Temperatur benötigt wird, um am Feuer zu grillen.

Feuer Lagerfeuer Hitze Flammen

Die Temperatur eines offenen Feuers

Die Temperatur eines Lagerfeuers ist von unterschiedliche Faktoren abhängig? Ein wichtiger Parameter ist die Art des verbrannten Holzes, denn Holz ist nicht gleich Holz und so hat das Holzfeuer eine Temperatur in Abhängigkeit des verwendeten Holzes. So haben Buche oder Eiche ein sehr viel höheres Gewicht und damit einen höheren Brennwert als z.B. Fichtenholz.

Daher verbrennen diese Hölzer bei deutlich höheren Temperaturen. Auch ist die Temperaturverteilung in der Flamme nicht gleich, sondern hat unterschiedliche Bereiche. Sie können davon ausgehen, dass das Feuer dort die niedrigste Temperatur hat, wo die Farbe blau ist. In den gelben oder orangen Bereichen der Flamme ist die Temperatur höher. Bei einem Lagerfeuer kann die Temperatur bis zu 800 Grad erreichen. Je mehr Sauerstoff der Flamme zugeführt wird, desto heißer höher wird auch die Temperatur.

Wärmespeicher Glut

Die Temperatur in der Glut ist im allgemeinen nicht so hoch, wie die Temperatur der Flamme selbst. Allerdings hält die Glut die Temperatur sehr lange und dient sozusagen als Wärmespeicher. Auch wenn die aktive Flamme schon lange erloschen ist, hält die Glut die Hitze noch sehr lange.

Wenn Sie ein Infrarot-Thermometer in die Glut halten, können Sie je nach Farbe der Glut(von dunkelrot bis hellrot) zwischen 500 und 700 Grad ablesen. Dies sorgt dafür, dass die Glut der ideale Teil des Feuers ist, um sein Grillgut zu grillen. Da die offene Flamme fehlt, besteht nicht die Gefahr des oberflächlichen Verbrennens des Grillguts.

Brot backen in der Glut

Die Glut eines Lagerfeuers ist sogar dazu geeignet, ein Brot zu backen. Dieses Video zeigt sehr genau, was beim Outdoor-Brotbacken zu beachten ist. Mit einer fertigen Brotbackmischung und warmem Wasser kann der Brotteig im Nu zubereitet werden. Zunächst wird der Teig in einer Schüssel mit etwas Öl versetzt und in der Nähe des Feuers erwärmt. Danach wird er in flache Fladen geteilt und direkt auf einem feinen Glutbett einige Minuten auf beiden Seiten fertig gebacken. Durch vorsichtiges Klopfen auf das Brot erhält man ein Gefühl, ob es schon fertig gebacken ist.

YouTube

Holzfeuer in der Feuerschale

Feuerschalen haben in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen. Eine Feuerschale ist wie ein mobiles Feuer und kann überall im Garten auf der Terrasse aufgestellt werden. Zudem verursacht ein Feuer in einer Feuerschale wesentlich weniger Schmutz als ein offenes Feuer.

Die nicht verbrannten Holzreste bleiben in der Schale liegen und können anschliessen bequem entsorgt werden und die Schale dann gereinigt werden. Die Temperaturen von Glut und Flamme sind denen eines offenen Lagerfeuers durchaus vergleichbar. Feuerschalen bieten eine herrliche Dekoration im Garten oder auf der Terrasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü