Fußbodenheizung: Hydraulischen Abgleich machen | Kosten?

Ein hydraulischer Abgleich der Fußbodenheizung ist notwendig, wenn das Heizwasser nicht mehr gleichmäßig durch die Rohre fließt. Ansonsten erbringt die Fußbodenheizung dann nicht mehr die gewünschte Leistung.

Doch welche Kosten entstehen, wenn Sie einen hydraulischen Abgleich machen lassen? Am besten ist, Sie lassen diese vorher berechnen. Ein hydraulischer Abgleich sollte nicht in Eigenregie erfolgen.

Kosten von einem Fachmann berechnen lassen

Was es kostet, einen hydraulischen Abgleich machen zu lassen, können Sie von einem Fachmann ermitteln lassen, der sich mit Ihrer Fußbodenheizung auskennt. Diese Berechnungen sollten Sie nicht selber durchführen, da der Vorgang komplex ist. Der Experte verwendet zur Berechnung der Heizlast ein bestimmtes Programm, beispielsweise in Excel, und geht nach Anleitung vor.

Machen Sie nicht den Fehler und berechnen Sie die Heizlast der Fußbodenheizung selber, denn hier können sich schnell Ungereimtheiten ergeben. Ein automatischer hydraulischer Abgleich der Fußbodenheizung soll mittlerweile auch möglich sein. Hiermit werben zumindest einige Hersteller im Bereich Fußbodenheizung.

Wer sichergehen möchte, dass das Berechnen und das neue Einstellen korrekt erfolgen, sollte es jedoch einem Fachmann überlassen. Er erstellt am Ende ein Protokoll für Sie. Außerdem ist eine Software bei der Berechnung behilflich. Eine Wärmepumpe benötigt für ihre Funktion nur geringe Vorlauftemperaturen. Deshalb ist sie die optimale Ergänzung für die Fußbodenheizung.

Je nach Alter der Fußbodenheizung ist es empfehlenswert, einen regelmäßigen hydraulischen Abgleich machen zu lassen. Ein Berechnungsprogramm dazu kann auch in Form einer App genutzt werden. Der hydraulische Abgleich für eine Heizung in Ihrem Bestand kann mit einem Durchflussmesser durchgeführt werden.

Es gibt ein Formular, mit dem Sie nachweisen können, dass ein hydraulischer Abgleich erfolgt ist. Damit können Sie bei der KfW eine Förderung beantragen.

Wohnzimmer Fussboden Einrichtung

Was Sie noch über den hydraulischen Abgleich der Fußbodenheizung wissen sollten

Das Formular können Sie kostenlos online als PDF herunterladen. Manchmal ist es nötig, den Heizkreisverteiler oder ein anderes Bauteil auszutauschen, um wieder eine bessere Leistung zu erzielen.

Es gibt Fälle, in denen ein hydraulischer Abgleich Pflicht ist, zum Beispiel wenn ein neuer Kessel eingebaut wurde. Hin und wieder geht es also nicht ohne diesen.

Im Neubau gehört es zum Standard, eine Fußbodenheizung einbauen zu lassen. Einen Altbau können Sie nachträglich damit ausstatten lassen. Das Nachrüsten ist jedoch teurer, aber dennoch sinnvoll. Die Rohrlänge spielt beim hydraulischen Abgleich ebenfalls eine Rolle und muss im Rechner angegeben werden. Aufgrund fehlender Erfahrung sollten Sie den hydraulischen Abgleich lieber nicht selbst machen.

Systeme im Bereich Fußbodenheizung erhalten Sie von Uponor oder vielen weiteren Herstellern. Die Bodenheizung kann über Ventile und Thermostat eingestellt werden. Im Lieferumfang der Systeme sind Stellantrieb und Raumthermostat meist vorhanden.

Der Aufbau einer Fußbodenheizung besteht aus mehreren Elementen. Zunächst müssen Sie Estrich verlegen, in den die Fußbodenheizung eingefräst wird. Anschließend folgt die Dämmung. Nachdem auch diese verlegt wurde, kommt der eigentliche Bodenbelag.

Hierbei kann es sich um Fliesen, Laminat oder Parkett handeln. Die Fußbodenheizung lässt sich zudem mit einem vorhandenen Heizkörper kombinieren, sodass Sie beide Möglichkeiten zum Heizen nutzen können.

Wann ist es notwendig, die Fußbodenheizung hydraulisch abgleichen zu lassen?

Dieser Schritt ist bei einem Neubau angeraten, kann aber auch später immer noch durchgeführt werden. Auch wenn im Altbau die alte Heizung durch eine neue ersetzt wird, mit der Sie effizienter heizen können, ist er empfehlenswert. Dadurch wird gewährleistet, dass das komplette System funktioniert und aufeinander abgestimmt wird. Die Energiekosten lassen sich hierdurch häufig erneut senken.

Darüber hinaus kann es erforderlich sein, ihn machen zu lassen, wenn sich bestimmte Symptome zeigen, die die korrekte Funktion stören. Nämlich wenn Vorlauf- und Rücklauftemperatur von der eigentlichen Einstellung stark abweichen oder wenn nicht mehr ausreichend geheizt wird.

Wenn die Pumpe stärker arbeitet als gewohnt oder die Temperatur im Raum hohen Schwankungen unterliegt, sollte das hydraulische Abgleichen durchgeführt werden. Das zeigt sich daran, dass es zu warm oder kalt ist. Das Abschalten des Brenners kann ein weiteres Indiz für die Notwendigkeit des hydraulischen Abgleichs sein.

Fußbodenheizung durch einen Experten überprüfen lassen

Bei bestimmten Symptomen und Anzeichen kann der hydraulische Abgleich also wichtig sein und Abhilfe schaffen, damit die Fußbodenheizung wieder richtig funktioniert. Achten Sie daher darauf, ob der Fußboden überall gleichmäßig Wärme verteilt oder nicht. Falls einige Bereiche komplett kalt oder zu heiß werden, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass ein hydraulischer Abgleich erforderlich ist.

Schauen Sie zunächst danach, ob zu viele Rohre verlegt wurden, und zwar an den Stellen, die zu heiß werden. In dem Fall ist es nicht notwendig, hydraulisch abzugleichen. Wenn Sie diese Gründe jedoch ausschließen können, bestellen Sie am besten einen Fachmann zu sich, der die Fußbodenheizung prüft und eventuell den hydraulischen Abgleich als Maßnahme durchführt.

Welche Kosten kommen auf Sie zu, wenn das hydraulische Abgleichen erfolgt?

Die Kosten für den hydraulischen Abgleich variieren von 600 bis 700 Euro. Das Berechnen ist bereits im Preis inbegriffen. Ebenso das Einstellen der Pumpe, der Ventile sowie die Steuerung des Systems.

Damit der Abgleich durchgeführt werden kann, brauchen Sie außerdem voreinstellbare Ventile. Diese kosten zwischen 200 und 300 Euro, die Sie auch aufwenden müssen. Nach ca. acht bis neun Jahren macht sich die Investition darin bezahlt.

Natürlich hat der hydraulische Abgleich zahlreiche Vorteile für Sie. Sie sparen nicht nur Energie, sondern auch Kosten ein. Außerdem verbessert er das Klima in den Räumen und lässt Sie komfortabler wohnen. Eventuell störende Geräusche werden mit ihm beseitigt. Darüber hinaus tragen Sie zum Umweltschutz bei.

Hydraulischer Abgleich bei der Fußbodenheizung im YouTube Video

Wenn Sie sich anschauen möchten, wie der gesamte Vorgang beim hydraulischen Abgleichen funktioniert, können Sie das in diesem Video. Informieren Sie sich bereits vorab darüber, welche Schritte dabei erforderlich sind und sehen Sie sich diese an. Damit sind Sie perfekt darauf vorbereitet, obwohl Sie nicht selber tätig werden.

YouTube

Hydraulischer Abgleich bei der Fußbodenheizung – wann ist er notwendig?

Ein hydraulischer Abgleich ist auch bei der Fußbodenheizung erforderlich, wenn bestimmte Voraussetzungen vorhanden sind. Er wird dann durchgeführt, wenn der Boden nicht mehr gleichmäßig erwärmt wird. Sie sollten ihn jedoch nicht selber durchführen, sondern dies durch einen Experten machen lassen.

Ein Grund dafür ist, dass die Berechnung, die im Vorfeld notwendig ist, komplex ist. Dabei könnten sich schnell falsche Werte einstellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü