Fußbodenheizung: Heizkurve richtig einstellen & optimieren

Die Heizkurve oder auch Heizkennlinie deklariert den Zusammenhang von Vorlauftemperatur und Außentemperatur Ihrer Fußbodenheizung. Wenn Sie diese optimal einstellen, sorgen Sie für einen effizienteren Betrieb der Fußbodenheizung.

Doch welche Einstellung ist richtig und was genau müssen Sie tun, damit es zu Hause angenehm warm wird, Sie aber dennoch effektiv heizen können? Das erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Die Heizkurve richtig einstellen und effizient heizen

Ob im Neubau oder im Altbau, ob eine Fußbodenheizung von Vaillant oder Junkers: Sie müssen die Heizkurve respektive Heizkennlinie optimieren und korrekt einstellen, da Sie ansonsten zu viel Energie verbrauchen.

Bei einer Bodenheizung wird eine Wärmepumpe eingesetzt, die das sparsame Heizen noch unterstützt. Doch wenn die Heizkurve nicht richtig eingestellt ist, müssen Maßnahmen ergriffen werden.

Dazu müssen Sie zunächst die Werte in Excel berechnen. Der Fußpunkt ist der Anfang der Heizkennlinie der Fußbodenheizung und lässt sich ändern. Für den Einbau Ihrer Fußbodenheizung können Sie unter Umständen eine Förderung bei der KfW beantragen, wenn Sie gewisse Anforderungen erfüllen.

Um die optimale Heizkurve der Fußbodenheizung einstellen zu können, müssen Sie das Niveau erhöhen oder senken. Also die gewünschte Temperatur einstellen. Doch woher wissen Sie, wie Sie die Heizkennlinie optimieren können? Das erfahren Sie gleich noch.

Schauen Sie sich bei den Systemen von Viessmann oder Wolf nach einer Bodenheizung um, damit Sie sich gleich für eine effiziente Anlage entscheiden können. Wenn Sie die optimale Heizkurve ermittelt haben, können Sie das Niveau mit dem Thermostat entsprechend einstellen und sparen in Zukunft Kosten ein.

Kurve einstellen Diagramm

Ehe Sie die Fußbodenheizung nutzen und die Heizkurve optimieren können

Ehe Sie Ihre Fußbodenheizung überhaupt einschalten können, muss diese erst eingebaut werden. Dazu gehört auch der Aufbau der Heizung. Zunächst müssen Sie Estrich verlegen, in den die Bodenheizung eingelassen wird. Daraufhin folgt die Dämmung und am Ende der Bodenbelag. Hier können Sie zwischen verschiedenen Materialien wählen.

Sie können zum Beispiel Fliesen, Laminat oder Parkett verwenden, aber auch andere Beläge sind möglich. Für den Betrieb der Heizung benötigen Sie außerdem einen Stellantrieb und einen Raumthermostat, um Einstellungen vornehmen zu können. Nachdem alle Arbeiten abgeschlossen sind, können Sie die Heizkennlinie einstellen.

Vorhandene Heizkörper können Sie mit Ihrer Fußbodenheizung kombinieren, wenn Sie diese im Altbau nachrüsten lassen.

Die Heizkurve richtig einstellen – so gehen Sie vor

Das Einstellen der Heizkurve nehmen Sie am Thermostat vor, der sich am Heizkessel befindet. Dabei kann es sich auch um mehrere Thermostate handeln. Sie sind wiederum mit einem oder mehreren Außenfühlern kombiniert.

Sinkt oder steigt die Außentemperatur, kann sich die Vorlauftemperatur Ihrer Fußbodenheizung automatisch daran anpassen. Aber nur dann, wenn Sie die Heizkurve richtig einstellen.

Damit Sie die Vorlauftemperatur richtig einstellen, sind verschiedene Faktoren zu beachten. Wie Sie sicherlich schon bemerkt haben, ist es komplex, die Heizkurve einzustellen. Wenn Sie das lieber von einem Heizungsfachmann übernehmen lassen möchten, ist das selbstverständlich möglich.

Am Regler können Sie die genannten Faktoren einstellen. Diese Werte sind unterschiedlicher Natur, zum Beispiel Steilheit. Aber auch Parallelverschiebung, Nachtabsenkung sowie Heizgrenze sind zu berücksichtigen.

Worum handelt es sich bei den Werten der Heizkurve?

Bei der Steilheit handelt es sich um den Wert der Temperaturschwankungen der Vorlauftemperatur im Hinblick auf die Außentemperatur bei einer Veränderung von einem Grad. Je höher die Steilheit ist, desto steiler ist auch die Heizkurve. Das wirkt sich natürlich auch auf die Vorlauftemperatur der Fußbodenheizung aus.

Durch die Parallelverschiebung können Sie das komplette Niveau der Vorlauftemperatur parallel mindern oder steigern. Bei der Nachtabsenkung handelt es sich um genau diese Parallelverschiebung. Die Heizkurve wird gesenkt. Diese Einstellung erfolgt, um nachts die Temperaturen zu senken und damit Energie und Kosten zu reduzieren. Die Nachtabsenkung wird für einen gewissen Zeitraum eingestellt. Aber auch das Einstellen anderer Absenkungen ist möglich.

Des Weiteren müssen Sie letztendlich die Heizgrenze einstellen. Diese beschreibt wiederum die Außentemperatur, bei der sich die Fußbodenheizung automatisch abschaltet und somit keine unnötigen Heizkosten entstehen.

Wie Sie das Optimieren der Heizkurve tatsächlich vornehmen

Jetzt sollten Sie wissen, dass Sie nicht so einfach Ihre Heizkurve berechnen können. Es gibt noch viele weitere Aspekte, die darin einfließen müssen. Dazu gehört auch die Gebäudedämmung.

Die Einstellungen müssen manuell erfolgen und Sie müssen testen, welche Werte am besten sind. Damit Sie die Einstellung der Vorlauftemperatur richtig durchführen, müssen Sie per Thermostat die erforderlichen Temperaturen anpassen.

Im Anschluss sollten Sie mehrere Tage lang überprüfen, ob die Raumtemperatur beziehungsweise die Vorlauftemperatur Ihrer Anlage so eben erzielt wird oder ob sie weiterhin zu hoch ist. Wenn das der Fall ist, müssen Sie die Vorlauftemperatur nochmals senken. Ist sie dann zu niedrig, müssen Sie die Einstellung erneut ändern und wieder schrittweise erhöhen, bis sie optimal ist.

So können Sie dann die Heizkennlinie korrigieren. Sie müssen aber berücksichtigen, dass sich die Vorlauftemperatur wieder ändert, wenn Sie die Parallelverschiebung anpassen. Wird die Vorlauftemperatur erhöht, müssen Sie auf der anderen Seite auch die Steilheit ein wenig vermindern.

Was Sie noch über das Einstellen der Heizkurve Ihrer Fußbodenheizung wissen sollten

Das komplette Abflachen der Heizkennlinie sorgt für Verluste bei der Fußbodenheizung. Dieser Umstand ist dafür verantwortlich, dass der Energieverbrauch sinkt. Deshalb ist es wichtig, sich genügend Zeit für das Einstellen zu nehmen. Eventuell finden Sie heraus, dass Sie die Temperatur nochmals absenken können, zumindest in bestimmten Räumen.

Wenn Ihnen das alles zu umständlich ist, beauftragen Sie einfach einen Installateur mit den gesamten Einstellungen der Heizkennlinie.

Heizkurve einstellen im YouTube Video veranschaulicht

YouTube

 

Sie haben sich doch vorgenommen, die Heizkennlinie selber einzustellen, brauchen aber noch mehr Hilfe zum gesamten Vorgang? Diese bekommen Sie durch das YouTube Video, denn visuelle Anregungen sind praktisch und sagen oft mehr wie tausend Worte. Außerdem erhalten Sie im Video weitere Tipps, die Sie zu Hause umsetzen können.

Heizkurve bei der Fußbodenheizung richtig einstellen und somit Kosten sparen

Sie wissen nun nicht nur, wie Sie die Heizkennlinie Ihrer Fußbodenheizung optimieren können, sondern auch, warum Sie das tun sollten. Es hilft Ihnen dabei, wertvolle Energie und damit auch die Kosten für das Heizen zu senken. Ganz nebenbei tun Sie natürlich auch Ihrer Umwelt einen großen Gefallen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü