Alte Heizkörper entlüften & reinigen vs. austauschen & entsorgen

Trotz Heizen bleibt alles kalt? Gerade im Herbst und Winter muss sie täglich einiges auf sich nehmen, die Wohnung heizen, damit diese nicht kalt wird und Sie es angenehm warm haben.

Obwohl sie nicht das ganze Jahr über im Einsatz ist, müssen die Heizungen einiges leisten und müssen dementsprechend auch gewartet werden, ganz gleich, ob es sich um eine Nachtspeicherheizung oder eine moderne Heizung handelt.

Angefangen vom Entlüften und der Reinigung der Heizkörper, schauen, ob das Thermostat richtig funktioniert. Wann aber sollten Sie tatsächlich Ihre Heizung, bzw. die Heizkörper tauschen, bzw. austauschen und ersetzen lassen? Oder lautet die Frage: tauschen oder erneuern?

Die alte Heizung Entlüften und Warten

Damit die Heizkörper ordnungsgemäß funktionieren, sollten Sie sie mindestens einmal Jahr Warten, bzw. die Funktionalität der Heizung überprüfen.

Nur, wenn Ventil, Thermostat etc. ordnungsgemäß arbeiten, können Sie eine kalte Wohnung vermeiden und natürlich auch Heizkosten sparen. Sie sollten vorm Entlüften und Reinigen sicherstellen, dass die Heizungen komplett kalt sind. Andernfalls kann es sonst gefährlich werden, wenn Sie beispielsweise ein Ventil öffnen und Wasser entweicht, bzw. kann der Wasserinhalt zuweilen noch warm/heiß sein. Ein sicheres Zeichen, dass Sie die Heizung entlüften sollten, sind gluckernde oder klopfende Geräusche, es befinden sich also Luftblasen im Heizkreislauf.

Legen Sie sich zum Entlüften einen Entlüftungsschlüssel, bzw. einen Schraubendreher, sowie ein Gefäß zum Auffangen des Wassers und ein Handtuch bereit.

Zunächst stellen Sie alle Heizkörper auf die maximale Temperatur ein, warten eine Viertelstunde und stellen dann die Zentralheizung ab, damit diese keine Luft und kein Wasser mehr pumpt. Nach einer weiteren Wartezeit von 10 Minuten, müssten die Heizungen abgekühlt sein.

Beginnen Sie bei der Heizung, die am nächsten vom Heizkessel entfernt ist und schließen Sie das Heizkörperventil. Unter den Entlüftungshahn sollten Sie ein großes Gefäß stellen. Drehen Sie das Ventil nun mit Schraubendreher oder Entlüftungsschlüssel ein Stück auf, in die linke Richtung.

Zunächst sollten Sie einen Luftzug spüren bzw. hören. Kommt nun Wasser anstelle von Luft aus dem Ventil, können Sie es schließen und beim nächsten Heizkörper weitermachen.

Die alte Heizung ohne Stress reinigen

Heizkörper werden ziemlich schnell staubig, da selbst in Ihrer Wohnung immer etwas Staub vorhanden ist. Dennoch ist es recht einfach, alte Heizung, bzw. die Heizkörper selbst zu reinigen.

Sie benötigen nur einen Staubwedel, sowie etwas Wasser und einen Schwamm oder Lappen- ist die Heizung von außen sehr schmutzig, ggf. einen einfachen Allzweckreiniger, um Schmutzreste schnell von der Heizung zu lösen.

Räumen Sie zunächst Möbel etc. zur Seite, um problemlos an die Heizung zu gelangen und saugen Sie zunächst gröbere Reste weg, bzw. Flusen etc. Nun können Sie mit einem feuchten Tuch einfach den Staub abwischen, bzw. die verschmutzten Heizungen abwischen.

Bei älteren Geräten, wie einer Nachtspeicherheizung, gehen Sie ähnlich vor und können hier gleichermaßen zum Staubwedel greifen. Schon dürfte es weniger kalt sein.

Schrottplatz Müll Entsorgung Recycling

Neue Heizkörper- wann ein Austausch nötig ist

Gerade wenn Sie Ihre Wohnung bzw. Ihr Haus energetisch modernisieren möchten, stellt sich die Frage, ob die Heizung ausgetauscht oder ersetzt werden sollte. Mit hinzu zählen auch die Heizungs Körper.

Diese alten Bestandteile werden nach einer umfassenden Modernisierung (etwa durch Fenster, Dämmung etc.) ineffizient und nicht mehr ökologisch, Sie den Heizkessel in der Regel auch erneuern lassen.

Der neue Heizkessel und die alten Heizungskörper passen dann nicht mehr zusammen, bzw. dauert es länger, ehe diese aufgewärmt sind. Zudem sind viele ältere Modelle von Heizungskörpern gar nicht mehr gut mit einer neuen Heizanlage kompatibel sind.

Ein weiterer Faktor ist der Standort der alten Heizungskörper, die sich oft in Fensternischen finden lassen. Heute raten Anlagenmechaniker von dieser Platzierung ab- neue Heizelemente lassen sich viel besser und strategisch sinnvoll in Haus und Wohnung verteilen.

Weitere Gründe, um die alten Elemente austauschen zu lassen, sind entweder offensichtlicher Rost oder Lecks in den Heizungskörpern.

Ohne fachmännische Unterstützung sollen Sie die Erneuerung nicht vornehmen. Wenden Sie sich hierzu an einen Meister bzw. Profi für Klimatechnik, einen Sanitär Betrieb oder Anlagenmechaniker.

Ausbildung zum Anlagenmechaniker Sanitär, Heizungs Klimatechnik: Ausbildungsgehalt, Gehalt etc.

Im folgenden Youtube-Video erhalten Sie eine kurze Beschreibung zur Ausbildung des oben genannten Berufs.

Ob das Verlegen einer Fußbodenheizung, die Installation von Solaranlagen, ein Austausch alt gegen neu, alte Rohre entsorgen oder verkaufen, diverse Materialien berechnen, detailliertes Wissen über Abgas, Abwrackprämie, Anschlüsse und Rohre, sowie die Ausbildung generell und das Ausbildungsgehalt- all diese Informationen erfahren Sie in Video, somit die Voraussetzungen, die gegeben sein müssen, um sich einstellen zu lassen.

Informationen zum Gehalt, den Aufgaben zum Beispiel im Sanitär Bereich, erhalten Sie ebenfalls im Video.

YouTube

Alte Heizkörper entsorgen- so funktioniert es einfach und unkompliziert

Alte Heizkörper zu entsorgen ist in Deutschland nicht ganz so einfach. Sie dürfen sie natürlich nicht einfach mit zum Müll stellen, sollen müssen sie fachgerecht entsorgen.

So müssen Sie darauf achten, dass sich kein Wasser mehr im alten Heizungsteil befindet oder kein anderer Rest dort drin bleibt, das Heizungsteil muss komplett „leer“ sein. Sie können die Teile nun selbst zum Schrottplatz bringen, bzw. auch alte Rohre, wenn Sie Glück haben verkaufen und sich so Ihr Gehalt ein wenig aufbessern.

Als Alternative können Sie sich die alte Ware auch vom städtischen bzw. lokalen Entsorgungsunternehmen abholen lassen und sparen sich damit Zeit, bzw. Ärger, wenn Sie die alten Teile austauschen wollen.

Manche Dienstleister wie Schrottplätze bzw. Schrottankäufer bieten heutzutage auch eine Abholung an, bzw. können Sie die Heizteile oder Rohregewissermaßen online verkaufen und sich etwas zum üblichen Gehalt hinzuverdienen.

Fazit zum Entsorgen und Austauschen

Wenn Sie also mit dem Gedanken spielen, Ihre Heizkörper austauschen zu lassen, bzw. zu entsorgen, sollten Sie zunächst überprüfen, ob die Heizungsteile wirklich ausgetauscht werden müssen.

Soll Ihr Haus, bzw. die Wohnung generell renoviert, bzw. energetisch saniert werden, kann es sich lohnen, die alten Teile austauschen zu lassen. Denn trotz einer Renovierung ist es nicht immer notwendig, den Austausch vorzunehmen.

Bei gravierenden Schäden wie Rost oder Lecks, ist es natürlich erforderlich, auf neue Modelle zu setzen. Für den Austausch sollten Sie sich an einen Anlagenmechaniker wenden, dieser bespricht mit Ihnen, welche Heizung, bzw. welche Anlage für Ihre Wohnung die beste Lösung ist.

Haben Sie nicht vor, einen Austausch vornehmen zu lassen, reicht es aus, die Heizungsteile regelmäßig Warten zu lassen, bzw. diese zu Entlüften und zu Reinigen bzw. vom Staub zu befreien.

Damit gehört eine kalte Wohnung der Vergangenheit an. Alt gegen neu kann sich vom Vergleich also lohnen. Auch bei den Themen Sanitär, Abgas, Anschlüsse, die Abwrackprämie berechnen, all das verrät Ihnen der Meister in diesem Gewerbe.

Menü