Heizung richtig einstellen (Anleitung) | Heizkörper Einstellung

Damit Ihre Heizung gut funktioniert und im Winter die gewünschte Temperatur erbringt, müssen Sie diese richtig einstellen. Nur so kann der Heizkörper die Leistung erbringen, die von Ihnen gewünscht ist und für die erforderliche Wärme sorgt.

Deshalb gilt es, verschiedene Schritte und Elemente an der Heizung zu überprüfen. Falls notwendig, müssen Sie eine andere Einstellung vornehmen.

Wir geben Ihnen deshalb eine Anleitung an die Hand, wie Sie die optimale Einstellung finden. Sie erhalten von uns ein YouTube Video, in dem Sie sich anschauen können, wie das Einstellen richtig erfolgen sollte.

Erste Details zum richtigen Einstellen der Heizung

Ihre Heizkörper sollten vor allem im Winter gut funktionieren, damit sich in den Räumen eine angenehme Wärme einstellt. Heizungen gibt es viele. Ebenso zahlreich gibt es Hersteller für Heizkörper.

Dazu gehören Buderus, Viessmann, Brötje, Vaillant, Wolf, Kermi, Eheim, Junkers oder Heimeier.

Allen Heizkörpern ist jedoch gemein, dass sie nur Leistung erbringen, wenn sie optimal eingestellt sind. Ob Nachtspeicherheizung oder Warmwasser-Heizung spielt keine Rolle.

Überprüfen Sie deshalb regelmäßig, ob die Einstellung noch richtig ist. Eventuell ist Ihre Heizung an eine Zeitschaltuhr gekoppelt.

Sobald Heizkörper nach der Nachtabsenkung nicht zur gewünschten Uhrzeit anspringen, könnte etwas mit den Einstellungen nicht stimmen. Drehen Sie zunächst am Thermostat und schauen Sie, ob sich etwas tut. Falls nicht, überprüfen Sie das Ventil der Heizungsanlage, um wieder für eine angenehme und behagliche Raumtemperatur zu sorgen.

Hilfreich kann es auch sein, nachzuschauen, ob die Vorlauftemperatur noch richtig eingestellt ist. Weitere Prüfkriterien für die richtige Einstellung sind das Ausdehnungsgefäß und die Durchflussmenge der Heizung. Generell sollte der Durchfluss stimmen.

Sollten diese nicht mehr stimmen, müssen Sie intervenieren. Eventuell stimmt auch etwas nach der Inbetriebnahme mit der Voreinstellung nicht.

Weitere Gründe, die Heizkörper richtig einstellen zu müssen

Ob Ihre Heizung von Buderus oder Viessmann ist. Empfehlenswert ist es, die Heizkurve zu berechnen. So können Sie schauen, ob der Zusammenhang zwischen Außentemperatur und Vorlauftemperatur gestört ist. Gerade eine alte Heizung funktioniert oft nicht mehr richtig. Falls der Thermostat defekt ist, muss dieser ausgetauscht werden.

Überprüfen Sie auch die Einstellungen von Rücklauf, Druck und Gastherme. Überall dort kann Einstellungspotenzial bestehen. Eine Einrohrsystem-Heizung kann ebenfalls Probleme machen, wenn die Einstellung nicht mehr richtig ist. Bei einer Bypass-Heizung ist es möglich, dass sie den zu hohen Druck der Pumpe nicht mehr richtig abbauen kann, wenn die Einstellungen nicht mehr stimmen.

Auch eine Infrarotheizung muss richtig eingestellt sein, um korrekt zu funktionieren. Nur dann erbringt sie die Leistung in Grad, die Sie wünschen, um es behaglich warm in der Wohnung oder im Haus zu haben.

Sie schauen morgens auf die Uhr und stellen fest, dass der Zeitpunkt bereits überschritten ist, an dem die Heizkörper warm werden sollten? Überprüfen Sie die Kesseltemperatur und das Rücklaufventil, um Fehler auszuschließen.

Welche Möglichkeiten es noch gibt, die ursächlich für Fehlfunktionen sind, sind Wandthermostat und Außenfühler. Ein hydraulischer Abgleich der Heizkörper ist ebenfalls empfehlenswert.

Bei Bedarf hilft das erneute richtige Einstellen der Anlage. Drehen Sie nochmals den Thermostat auf und testen Sie, ob die Heizung wieder nach Wunsch funktioniert.

Das Einstellen der Temperatur

Die Einstellung der Temperatur muss stimmen. Viele Menschen glauben, dass Heizkörper schneller warm werden, wenn die Stufe hochgestellt wird. Das ist jedoch ein Irrtum. Vielmehr wird nur die Zieltemperatur geregelt, die maximal als Leistung vom Heizkörper erbracht wird, zum Beispiel von Buderus.

Wird der Thermostat zu hoch aufgedreht, erreichen Sie die Zieltemperatur also nicht schneller. Dafür verschwenden Sie wertvolle Energie.

Am Thermostat alleine lässt sich nicht erkennen, für welche Temperatur der Heizkörper sorgt. Dafür gibt es einen wichtigen Grund. In Abhängigkeit der Position von Heizkörpern kann sich ein Wärmestau bilden. Dieser sorgt dafür, dass der Thermostat nach unten reguliert wird. Das geschieht auch dann, wenn die Zieltemperatur nicht erreicht ist.

Ihre Heizung steht auf Stufe drei? Dann herrschen im Raum Temperaturen von etwa 20 Grad.

Richtige Einstellung der Heizungsanlage durch niedrigere Vorlauftemperatur

Damit die Heizung richtig eingestellt ist, müssen Sie unbedingt auf die korrekte Vorlauftemperatur achten. Neue Heizungsanlagen weisen in der Regel durchschnittliche Standardwerte auf. Das ist insofern ungünstig, als dass sich jede Immobilie von anderen unterscheidet, zumindest in Kleinigkeiten. Daher ist die Voreinstellung nicht optimal für Sie.

Stellen Sie deshalb die Vorlauftemperatur bei der Heizung korrekt ein. Die richtige Temperatur ermitteln Sie, indem Sie die Heizkurve berechnen. Liegen die Außentemperaturen bei etwa 20 Grad, sollte die Vorlauftemperatur bei null Grad eingestellt werden. Die Ursache hierfür ist, dass bei einer Außentemperatur ähnlich der Raumtemperatur der Heizkessel nicht anspringt.

Heizung Heizungsanlage Druck Rohre Boiler

Die Voreinstellung Ihrer Heizung sollte optimal eingestellt sein.

Stellen Sie die Nachtabsenkung richtig ein

Moderne Heizkessel können in der Regel selbst für die richtige Vorlauftemperatur sorgen. Allerdings ist es oft der Fall, dass sie das zu hoch ansetzen. Daher lohnt sich der Versuch, die Vorlauftemperatur nach unten zu regulieren. Solange die Heizkörper immer noch warm genug sind, können Sie Energie einsparen. Das sorgt nämlich für einen geringeren Wärmeverlust am Heizkörper.

Das Entlüften der Heizung ist einfach und kann von Ihnen selbst durchgeführt werden. Die Einstellung der Vorlauftemperaturist jedoch schon ein wenig schwieriger. Daher kann es in einigen Fällen erforderlich sein, einen Installateur damit zu beauftragen, um keine Fehler zu machen.

Wie Sie Heizkörper richtig entlüften

Damit Sie Ihre Heizungsanlage effektiv einsetzen können, ist es nötig, die Heizung regelmäßig zu entlüften. Bei einer solchen Anlage handelt es sich zwar um einen geschlossenen Kreislauf, dennoch dringt immer wieder Luft in die Heizkörper ein. Das passiert speziell in oberen Etagen.

Das Entlüften der Heizkörper beginnt damit, dass Sie jedes Thermostat komplett öffnen. So drücken Sie die Luft heraus. Im Anschluss werden die Entlüftungsventile geöffnet, bis etwas Wasser herausläuft. Stellen Sie zur Vorsorge einen Behälter für das ausdringende Wasser auf. Wenn Sie regelmäßig entlüften, sparen Sie Energie und damit auch Geld ein.

Der beste Zeitpunkt dafür ist direkt vor der Heizperiode im Herbst oder Winter.

YouTube Video zum Einstellen der Heizung

In diesem YouTube Video erhalten Sie zusätzliche Tipps, wie Sie Ihre Heizungsanlage richtig einstellen können. Dadurch können Sie die Möglichkeit nutzen, noch sparsamer zu heizen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammenfassung zum Einstellen der Heizkörper

Wir haben Ihnen in einer Anleitung erklärt, wie das richtige Einstellen der Heizung erfolgen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü