Heizen mit Photovoltaik & Solar (Tipps) | Photovoltaikanlage

Wenn Sie unabhängiger heizen und Strom erzeugen möchten, ist Photovoltaik eine gute Möglichkeit für Sie. Eine Photovoltaikanlage sorgt dafür, dass Sie weitere Heizungen mit Energie versorgen können, zum Beispiel eine Infrarotheizung.

Sie können eine solche Heizung auch mit einer Nachtspeicherheizung kombinieren. Zudem können Sie mit dieser Anlage Warmwasser erzeugen. Was Sie noch über die Photovoltaikanlage wissen sollten erklären wir Ihnen.

Photovoltaik-Heizung mit Pufferspeicher und Wasserstoff nutzen

Wenn Sie nicht nur alternativ heizen, sondern auch Strom erzeugen und Wasser im Boiler erwärmen möchten, können Sie eine Photovoltaikanlage dazu einsetzen.

Zusätzlich kann jedes Gerät damit betrieben werden, das elektrisch funktioniert, und zwar zu günstigen Kosten. So können Sie etwa Ihre Infrarotheizung im Sommer am Pool aufstellen und im Winter bei Schnee das komplette Haus wärmen.

Kombiniert mit einer Nachtspeicherheizung, die Sie mit Strom betreiben, sparen Sie viel Geld ein. Die Photovoltaikanlage arbeitet mit einer Wärmepumpe, um Brauchwasser zu erzeugen.

Sie können auch Brennstoffzellen für Ihre Photovoltaik-Heizung einsetzen und die Energie für den Eigenverbrauch nutzen. Die Erfahrungen in dieser Hinsicht sind positiv.

Wenn Sie sich für eine Photovoltaikanlage entscheiden, erhalten Sie übrigens eine staatliche Förderung und können auch Ihr Gartenhaus, Gewächshaus oder Schwimmbad günstig beheizen.

Es ist möglich, Gas mit einer Photovoltaikanlage zu koppeln, nicht nur mit einer Nachtspeicherheizung. Die Brauchwassererwärmung erfolgt mit einem Heizstab oder einer Heizpatrone.

Heizen mit Photovoltaik – weitere Informationen

Das Heizen in Kombination mit Holz und Infrarot ist mit einer Photovoltaik-Heizung ebenfalls möglich. Ihre neue Solarthermie spart auf lange Sicht hohe Kosten ein und bietet dem Stromspeicher und dem Speicher für Wasser Unterstützung.

Viessmann ist ein Hersteller, bei dem Sie Heizkörper für Ihre Photovoltaikanlage mit Warmwasserspeicher kaufen können.

Jedes Heizgerät wird dabei zuverlässig versorgt, damit es im Haus angenehm warm ist. Jeder Heizstrahler, Heizapparat oder Radiator erhält die Energie, die er braucht, um seine Aufgabe zu erfüllen.

Um mit Photovoltaik heizen zu können, benötigen Sie eine Zentralheizung. Das ist auch erforderlich, wenn Sie eine Heizung mit Brennstoff betreiben möchten.

Wenn Sie in Erwägung ziehen, eine Photovoltaikanlage zu kaufen, können Sie sich auch beim Hersteller beraten lassen, der Ihnen exakt erklärt, wie eine Photovoltaik-Heizung funktioniert.

Solarpanele Photovoltaik

Wenn Sie Ihren Strom durch eine Photovoltaikanlage selbst produzieren möchten, können Sie damit unter anderem eine Infrarotheizung betreiben und Geld sowie Energie sparen.

Nicht zuletzt deshalb, weil Photovoltaikanlagen stets günstiger werden. Die Preise sind vor allem in letzter Zeit kontinuierlich gesunken,

Das sorgt dafür, dass auch die Kosten für den Strom sinken, den Sie autark produzieren. Dieser ist günstiger als der Strom, den Sie bei externen Versorgern kaufen müssen.

Hinzu kommt, dass Heizungen, die elektrisch betrieben werden, mittlerweile sehr effizient arbeiten. Der umgewandelte Strom erzeugt Wärme mit einem hohen Wirkungsgrad. Für Sie bedeutet das, dass der Strom, den Sie mit der Photovoltaikanlage produzieren, mehr Wärme erzeugt als andere Systeme.

Bemerkbar macht sich das im gesamten Haus. Auf der anderen Seite werden die Kosten für Strom immer teurer. Deshalb lohnt es sich, eine Heizung durch eine Photovoltaikanlage zu betreiben, da Sie Geld sparen können, und zwar dauerhaft.

Was wird durch eine Photovoltaikanlage möglich und was nicht?

Sie können mit einer Photovoltaikanlage auf einfache Weise heizen. Dazu sind nur die Anlage notwendig, die den Strom erzeugt, ein Stromwechsler sowie eine Elektroheizung, die für Wärme sorgt.

Doch Sie können mit Photovoltaik nicht nur die Heizung betreiben, sondern auch Warmwasser erzeugen. Dazu benötigen Sie einen Pufferspeicher, der das Wasser puffert und vorheizt. Die Heizungssteuerung hat die Aufgabe, die Leistung den Anforderungen entsprechend zu reduzieren.

Außerdem können Sie eine Photovoltaikanlage mit einer Wärmepumpe kombinieren. Diese versorgt dann herkömmliche Heizungen mit Strom und kann damit den Brennstoffverbrauch verringern, was natürlich erneut Geld und Kosten einspart.

Warum es sich noch lohnt, über den Einsatz einer Photovoltaikanlage nachzudenken

Öl und Gas werden immer teurer. Momentan ist Gas zwar noch günstig, doch das wird nicht so bleiben und die Preise werden wesentlich ansteigen. Andererseits sinken die Kosten für Strom, der mit Photovoltaik erzeugt wird.

Wärmepumpen arbeiten kontinuierlich effizienter. Deshalb ist der Einsatz von Photovoltaik besonders ökonomisch im Vergleich zu Öl und Gas.

Was spricht gegen den Einsatz von Photovoltaik?

Wenn Sie per Photovoltaik Strom erzeugen, kann der tatsächliche Bedarf nicht vollständig gedeckt werden. Die Stromerzeugung mit Photovoltaik schwankt nämlich. Er kann nur produziert werden, wenn sich die Sonne am Himmel zeigt.

Sobald es dunkel wird, wird die Produktion eingestellt. Im Winter zeigt sich das noch drastischer, denn dann ist die Sonnenstrahlung noch geringer, was wiederum dafür sorgt, dass noch weniger Strom erzeugt werden kann.

Im Winter können nur etwa 30 Prozent des Stroms produziert werden, der notwendig ist, um die Heizung mit der notwendigen Energie zu versorgen. Doch gerade im Winter wollen wir es warm und gemütlich haben.

Wie viel Strom kann mithilfe von Photovoltaik produziert werden?

Herkömmliche Anlagen für ein Einfamilienhaus erzeugen pro Jahr circa zwischen 3.000 und 10.000 kWh Strom. Davon benötigen Sie von 30 bis 80 Prozent, um Ihren Strombedarf zu decken.

Für den Betrieb der Heizung bleibt nicht mehr viel übrig. Diese braucht 10.000 bis 20.000 kWh, um Wärme abgeben zu können.

Trotzdem können wir die Nutzung einer Anlage empfehlen, wenn zusätzlich eine Wärmepumpe eingesetzt wird. Dieser erhöht die Menge an Strom, sodass Sie hierdurch einen höheren Teil an Heizwärme abdecken können im Vergleich zur normalen Elektroheizung.

Der Einsatz einer Wärmepumpe ist deshalb empfehlenswert.

YouTube Video zur Photovoltaikanlage für Heizung und Strom

Sehen Sie sich im Video an, wie eine Photovoltaikanlage für Heizung und Strom funktioniert. Das vermittelt Ihnen noch einen genaueren Eindruck über das komplette System und zum Prinzip, wie das System arbeitet, überlegen Sie sich in Ruhe, ob eine Photovoltaikanlage sich für Sie lohnt.

YouTube

Fazit zum Heizen mit Photovoltaik

Sie kennen nun die zahlreichen Vorteile, die eine Photovoltaikanlage zum Heizen und Erzeugen von Strom Ihnen bietet. Sie werden nicht nur unabhängiger, sondern sparen langfristig Kosten ein.

Außerdem wird der Einbau einer Photovoltaik-Heizung staatlich gefördert. Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten, der gut einschätzen kann, ob eine solche Anlage für Ihre Anforderungen lohnenswert ist oder ob eine andere besser geeignet ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü