Feuerstelle selber bauen (Anleitung) | Feuerschale & Feuertonne

Lodernde Flammen, heiße Glut und eine wohlige Wärme an lauen Abenden. Schon seit der Steinzeit zieht die Faszination des Feuers immer wieder Jeden in seinen Bann. Von warmen Frühlingstagen bis hin zu kühlen Herbstabenden ist ein flackerndes Lagerfeuer der Mittelpunkt jeder gemütlichen Gartenrunde und zaubert mehr Atmosphäre als Ethanol-Kamine oder künstliches Licht.

Doch so ein Feuer darf nicht einfach so mitten auf dem Boden entfacht werden, sondern am besten in einer fest eingefassten Feuerstelle. Auch bei Verwendung von Feuertonne, Feuerfass, Dutch Oven oder in einer stilvollen Feuerschale benötigen Sie für eine unbeschwerte Lagerfeuerromanik einen sicheren Stand und festen Halt. Hier eine Anleitung, wie Sie im Garten eine stimmungsvolle Feuerstelle selber bauen können.

Vorüberlegungen

Bevor Sie selber mit dem Bauen loslegen, empfiehlt es sich, dass Sie sich selbst einige FAQ beantworten:

1. Wo soll die offene Feuerstelle platziert werden?
Wo Feuer ist, ist bekanntlich auch Rauch. Deswegen sollten Sie einen möglichst windgeschützten Platz wählen.

2. Welches Material wird benötigt?
Hier kommt es ganz auf Ihren persönlichen Geschmack an. Als Untergrund empfehlen sich Schottersteine, eine glatte Fläche aus Beton oder ein Pflasterbelag. Die Umrandung kann aus Steinen, einer Wand aus Metall oder alten Klinkern selbst gebaut werden. Letzteres gibt der Feuerstelle einen wildromantischen, urigen Touch.

Für unsere nachfolgende Bauanleitung benötigen Sie folgende Materialien:

  • Lava-Mulch
  • Basalt- und Fugensplitt
  • Alte Klinkersteine/Ziegelsteine
  • Polygonalplatte

Wieviel Material Sie im Einzelnen dafür benötigen, hängt natürlich von der Größe ab.

Garten Feuerstelle Lagerfeuer Flammen Rasen Steine

Als Werkzeuge dienen:

  • Schaufel
  • Spaten
  • Hammer
  • Kelle
  • Wasserwaage
  • Handbesen
  • Handstampfer
  • Schnur
  • Nagel oder Holzstab

Feuerstelle selber machen – So wird’s gemacht

Step 1: Loch ausheben

Den Durchmesser für die Grube in der später das offene Feuer, die Feuerschale, die Feuertonne oder der Feuerkorb stehen soll, können Sie frei wählen. Wir haben einen Durchmesser von einem Meter gewählt, zuzüglich können Sie einen etwa 20-30 Zentimeter breiten Randstreifen für die äußeren Platten anlegen.

Dieser dient als Abschluss und als Zugang für den Grill. Stechen Sie nun zunächst mit dem Spaten den Rasen kreisrund aus. Damit sich eine schöne runde Fläche bildet, empfiehlt es sich, eine Schnur, in diesem Fall 50 Zentimeter lang, um einen langen Nagel oder einen Holzpfahl zu binden, der im Boden steckt, um den Radius zu markieren.

Auch hier kann ein langer Nagel, der am Ende befestigt ist als Markierungshilfe dienen. Mit Spaten und Schaufel können Sie nun das Loch ausheben, das etwa 40-50 Zentimeter sein darf.

Step 2: Untergrund befestigen

Nun wird der Boden mit dem Handstampfer verdichtet und befestigt. Danach füllen Sie eine etwa 5 Zentimeter hohe Schicht Lava-Mulch in den unteren Grubenrand. Alternativ geht auch eine zugeschnittene Feuerplatte.

Step 3: Steinwand machen

Als Nächstes verteilen Sie die Ziegelsteine ganz nach Geschmack am Rand entlang, um in Eigenbau eine Wand aus Stein zu bauen. Wollen Sie Natursteine nehmen, verfahren Sie ebenso. Hier ist erlaubt, was gefällt und Ihrer Kreativität sind beim Mauern keine Grenzen gesetzt.

Damit die Steine gut sitzen, schlagen Sie die Steine nun mit dem Gummihammer so in den Boden, dass sie auf der Höhe der Außenkante abschließen. In die Lücken zwischen die Ziegel kommt nun Splitt und Lava Mulch.

Step 4: Randbereich vorbereiten

Der etwa 20 Zentimeter breite Randbereich, der zuvor auch zu etwa 10 Zentimeter ausgehoben wurde, wird nun für die flachen Polygonal- oder Natursteinplatten vorbereitet, indem er zunächst auch mit dem Handstampfer verfestigt wird. Als Bettungsmaterial schütten Sie nun eine etwa 5 Zentimeter dicke Schicht Basaltsplitt auf den Rand, die sie anschließend mit der Maurerkelle glätten. Bilder hierzu finden sich im Internet.

Step 5: Randbereich gestalten

Nun wird der Randbereich mit Platten belegt. Hierzu eignen sich Polygonalplatten oder Natursteinplatten jeder Art. Beachten Sie dabei, dass die Platten umso stabiler auf dem Rand liegen, je dicker sie sind. Außerdem brechen Sie beim Festklopfen nicht und sind auch begehbar Dünnere Platten lassen sich andererseits besser zurechtklopfen, so dass ein schöner Rand und zu große Fugen entsteht.

Auch können Sie bei dünneren Platten die Kanten besser bearbeiten. Dies geht mit ein wenig Geschick mit einem speziellen Pflasterhammer. Um die Bereiche zwischen den Platten optisch ansprechend zu gestalten, wird nun nach dem Puzzleprinzip vorgegangen und Sie können gerne öfter die Legetechnik ändern, bis ein stimmiges Gesamtbild entsteht. Kontrollieren Sie dabei immer wieder mit der Wasserwaage, ob der Belag auch möglichst glatt eingebaut ist.

Tipp: Damit die Steinplatten fest aufliegen, können Sie sie am Rand mit dünnen Klinkern abschließen.

Step 6: Randbereich glätten

Einen Teil des Aushubs für die Grillstelle können Sie nun verwenden, um die Fläche zwischen Rasen und den Platten auszufüllen. Anstelle eines Fugenmaterials wird feiner Splitt verwendet, den Sie mit dem Handbesen einfegen. Alternativ geht auch Pflastersand.

Danach wird der Plattenbelag eingeschlämmt. Hierbei einfach den Splitt oder den Sand solange mit Gießkanne oder Gartenschlauch und Handfeger einarbeiten, bis alle Lücken verschlossen sind. Wer es richtig profimäßig haben will, kann die Platten natürlich auch in ein Mörtelbett legen. Aber für eine einfache Feuerstelle, die auch als Grill oder Feuertonne dient, genügt diese einfache Variante vollkommen.

Anwendungsbereiche Ihrer Feuerstelle

Schöner als Elektro oder Gas und kein ständiges Befüllen der Gasflasche: Nun können Sie Ihr Lagerfeuer-Plätzchen auch zum Grill umfunktionieren. Hierzu wird einfach ein Dreibein auf die Fläche platziert, das mit einem Grillrost verbunden ist.

Alternativ können Sie Feuertonne, Ölfass, Feuerfass, Brenntonne oder eine Feuersäule mit Funkenschutz (oftmals bei Aldi erhältlich) verwenden. Eine originelle Idee ist auch die Zweckentfremdung einer alten Waschmaschinentrommel.

Video-Bastelanleitung Feuerschale

Eine Feuertonne oder eine Feuerschale lässt sich mühelos selbst bauen. Nachfolgend sehen Sie ein Youtube Video mit einer einfachen Bauanleitung, wie Sie schnell eine Feuerschale für Ihren Garten ohne viel Aufwand selber machen können.

Diese Schritt für Schritt Anleitung macht Lust auf selber machen. Nun fehlt nur noch ein Stehtisch oder der Tisch für Ihre Gäste, ein paar Stühle und kühle Getränke und schön können Sie einen lauen Sommerabend an Ihrer Feuerstelle im gemütlichen Outdoor-Wohnzimmer genießen.

YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü