Kosten für Elektroheizung pro Monat | Stromheizung Preise

Wenn Sie mit einer Elektroheizung für Wärme in der Wohnung sorgen, interessieren Sie sich vermutlich auch für die Kosten und Preise pro Monat oder pro Jahr. Sie möchten sicherlich auch wissen, wie Sie die Kosten dauerhaft senken können, um mit der Stromheizung Geld sparen zu können.

Wir informieren Sie in diesem Ratgeber darüber, wie viel es kostet, eine Heizung dieser Art zu nutzen und was Sie tun können, um die Kosten zu senken. Die einzelnen interessanten Themenbereiche finden Sie im nachfolgenden Inhaltsverzeichnis.

Erste Informationen über Kosten zur Elektroheizung pro Monat

In der Küche wird mittlerweile häufig eine Stromheizung genutzt, doch wenn es um andere Räume geht, herrscht überwiegend ineffiziente Technik vor. Das hat natürlich Gründe, allerdings müssen diese nicht immer zutreffen. Räume, die selten genutzt werden, können durchaus mit einem Elektroheizkörper ausgestattet werden.

Auch aus zusätzliche Maßnahme können Elektroheizungen sinnvoll sein, zum Beispiel im Badezimmer. Eine Elektroheizung kann direkt oder mit Nachtspeicher genutzt werden. Die Stromkosten sind relativ hoch. Strom wird durch einen 100-prozentigen Wirkungsgrad in Wärme umgewandelt, allerdings liegt der Preis pro Kilowattstunde dem normalen Strompreis.

Dieser beträgt etwa 30 Cent je Kilowattstunde und ist damit höher als bei einer Gasheizung. Schauen Sie sich deshalb die Preisliste an und führen Sie einen Kostenvergleich durch. Elektrische Heizungen mit moderner Technik gibt es zum Beispiel von Wibo, Evo, Jawo, Fischer, Samm und AEG, Eltron und Evolit. Ersetzen Sie alte Elektro-Heizungen gegen neue, um die Preisezu senken.

Welche Vorteile bietet es, die Preise zu berechnen?

Wenn Sie die Preise für Ihre Heizkosten berechnen möchten, lohnt sich immer ein Preisvergleich. Doch gemäß Erfahrung ist es auch lohnenswert, wenn Sie ältere Heizkörper austauschen. Das kann die Betriebskosten für Ihre Stromheizung deutlich senken. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie in einem Einfamilienhaus oder in einem größeren Haus wohnen. Das Umrüsten macht sich bemerkbar.

Radiator Heizung Heizkörper Wärme

Wichtig ist es alte Heizkörper zu ersetzen, da dies auf Dauer die Kosten senkt.

Falls Sie eine Fußboden-Heizung nutzen, heizen Sie mit Gas und zahlen wesentlich geringere Heizkosten pro Monat oder Jahr. Es ist außerdem ratsam, die gesamte Elektrik der Immobilie überprüfen zu lassen, in dem Sie wohnen, da auch hier eventuell Sparpotenzial vorhanden ist. Am besten setzen Sie sich mit einem Fachmann zusammen und fragen, nach den Möglichkeiten.

Um zu erfahren, was der günstigste Tarif Ihres Stromanbieters vor Ort kostet, können Sie die Preise bereits im Internet vergleichen oder sich Informationen zukommen lassen, die nähere Auskünfte über Preise und Kosten gibt, wenn Sie planen, elektrisch zu heizen.

Vorteile elektronischer Heizkörper für Sie

Das Gros der Elektroheizungen lässt sich unkompliziert montieren und handhaben. Dazu sind keine Brennstoffvorräte, Versorgungsleitungen, Schornsteine und zusätzliche Abgasvorrichtungen erforderlich. Der elektrische Heizkörper muss lediglich mit einer Steckdose verbunden und eingeschaltet werden.

Verwenden Sie eine Direktheizung, wird sofort Wärme freigegeben. Aber eben nur dann, wenn die Elektroheizung eingeschaltet ist. Auf diese Weise können Sie nach Ihren individuellen Bedürfnissen heizen. Auch die Investition in eine neue Stromheizung ist mit relativ wenig Geld verbunden. Daher können Sie eine Stromheizung überall dort einsetzen, wo es mit den üblichen Heizungen nicht möglich ist.

Weitere Vorteile sind das Entfallen von Brennstofflager oder Brenner, sodass Sie Platz einsparen. Wartungskosten müssen Sie für eine Elektroheizung nicht zahlen, sodass auch hier nochmals Einsparungen möglich sind. Der Einsatz einer Elektroheizung ist speziell für Gebäude und Räume empfehlenswert, die nur teilweise beheizt werden sollen. Zudem gibt es kaum Staubaufwirbelung, weshalb sie für Allergiker geeignet sind.

YouTube Video über EVO Elektroheizung

Dieses YouTube Video gibt Einblicke in eine Elektroheizung von EVO. Falls Sie mit dem Gedanken spielen, eine elektrische Heizung zu kaufen, ist es ratsam, sich dieses Video komplett anzuschauen, da Sie sich so mit der Technik etwas vertraut machen können. Auch hier werden Ihnen nochmal die Vorteile einer Stromheizung näher gebracht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wann ist es sinnvoll, eine Elektroheizung einzusetzen?

Eine Elektroheizung kann flexibel eingesetzt werden und ist als Ergänzung für die bereits vorhandene Gasheizung zu sehen. Kleine Standgeräte werden immer dann verwendet, wenn eine Übergangsphase überbrückt werden soll. Beispielsweise wenn die eigentliche Heizung nicht funktioniert oder ein erhöhter Heizbedarf erforderlich ist.

Sie sollten sich aber auch hier im Vorfeld darüber informieren, was es pro Monat kostet, eine Elektroheizung zu betreiben. Mit einer elektrischen Heizung können Sie außerdem Räume heizen, in denen es nicht möglich ist, eine herkömmliche Heizung einzubauen. Auch selten in Anspruch genommene Räume können so beheizt werden.

Statten Sie Kellerräume oder Gartenhäuser mit einem Elektroheizkörper aus, wenn Sie nicht mit der Zentralheizung kombiniert werden können. Dann trägt dieser zu einer schnellen und einfachen Lösung bei, wenn Sie im Herbst und Winter nicht frieren möchten. Elektrische Infrarotheizungen sind ideal für Terrassen geeignet. Die hohe Strahlungswärme geht nämlich draußen nicht verloren. So ist der Wirkungsgrad hoch.

Was kostet es nun, elektrisch zu heizen?

Viele Energieversorger weisen Ihre Kunden darauf hin, dass es günstig ist, mit einer Elektroheizung für angenehme Wärme zu sorgen. Sie sollen eine Alternative sein. Dennoch dürfen wir nicht unerwähnt lassen, dass die Kosten pro Monat deutlich höher sind als bei anderen Heizsystemen.

Sollten Sie zum Beispiel in einem 120 Quadratmeter großen Einfamilienhaus lieben, zahlen Sie jährlich um die 3.200 Euro, wenn Sie ein Nachtspeichergerät nutzen. Die Kosten liegen bei circa 22 Cent pro Kilowattstunde. Die Nutzung einer normalen Gasheizung ist deutlich günstiger, denn hier liegen die Kosten pro Jahr bei etwa 900 Euro, da die Kilowattstunde nur etwa 5,2 Cent kostet.

Dafür sind allerdings die Anschaffungskosten einer Elektroheizung niedriger als bei üblichen Heizkörpern. Eine Nachtspeicherheizung kostet circa 700 und 1.500 Euro. Möchten Sie eine elektrische Direktheizung verwenden, bekommen Sie diese schon zu einem Preis von circa 100 Euro. Für Infrarotheizungen fallen Kosten zwischen 250 und 450 Euro an.

Zusammenfassung zu den Betriebskosten einer Elektroheizung

Das Heizen mit einer Stromheizung ist teurer als mit einer gewöhnlichen Gasheizung. Dennoch hat der Einsatz einer solchen Heizung zahlreiche Vorteile. Sie können eine Elektroheizung bereits zu günstigen Preisen kaufen und schnell und einfach einsetzen. Dazu muss sie nämlich nur in eine Steckdose eingeschaltet werden.

Stromheizungen lassen sich überall dort verwenden, wo das Heizen mit herkömmlichen Systemen nicht möglich ist. Bevor Sie Elektroheizungen einsetzen. Sollten Sie jedoch einen Preisvergleich der Anbieter und Tarife anstrengen, die für Sie infrage kommen, um die Kosten zu reduzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü