Teichheizung selber bauen (Anleitung) | Heizung Eigenbau

Ein Gartenteich mit Fischen darf im Winter nicht zufrieren. Die Eisdecke verhindert die Sauerstoffzufuhr für die Wasserlebewesen und diese ersticken. Um einen Teich eisfrei zu halten, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Reichen die gängigen Hausmittel, wie ein Stück Holz, ein Gummiball oder ein dicker Ast nicht aus, den Teich eisfrei zu halten, hilft eine Teichheizung im Eigenbau. Eine Teichheizung selber zu bauen ist durchaus möglich, mehr Details hierzu finden Sie im Inhaltsverzeichnis.

Funktionsprinzipien um den Teich zu heizen?

Ein einfache Methode ist der Wärmetauscher. Sie können Ihren Teich an die Zentralheizung des Hauses anschließen. Das Heißwasser vom Heizkreislauf des Hauses gibt über den Wärmetauscher Wärme an das Teichwasser ab. Unabhängig von der Zentralheizung können Sie bei der Eigenbau Teichheizung auch einen Boiler mit Wärmetauscher weit entfernt vom Haus, direkt in der Nähe des Teichs betreiben.

Teich Eisschicht gefroren Winter

Damit Ihr Teich nicht gefriert, können Sie eine Teichheizung ganz einfach selber bauen.

Eine weitere Möglichkeit ist der elektrische Durchlauferhitzer. Hier wird das Wasser vom Teich durch den Durchlauferhitzer geleitet und dabei erwärmt. Das System wird oft als Frostwächter in mittelgroßen Teichen eingesetzt. Es ist einfach zum Nachrüsten, hat aber nur eine kleine Heizleistung.

Heizbänder und Heizkabel sind eine einfache Art der Teichheizung. Das Heizband wird im Teich beliebig verlegt und an das Stromnetz angeschlossen. Ein Temperaturfühler misst die Wassertemperatur. Die Heizbänder können auch zum Enteisen von Dachrinnen einsetzt werden. Hier sollte man sie allerdings nur bei Bedarf einschalten.

Mit einer Wärmepumpe können Sie nicht nur einen Koi-Teich heizen, sondern auch einen Schwimmteich auf angenehme Temperaturen bringen. Die Wärmepumpe ist aber in der Anschaffung ziemlich kostspielig und erfordert als Eigenbau Projekt Fachwissen.

Wärmetauscher für den Teich bauen – Videoanleitung

Das Video zeigt, wie Sie im Eigenbau einen einfachen Wärmetauscher zum Heizen für Ihren Teich selber herstellen können. Benötigt werden nur ein Edelstahlwellrohr, Schlauchschellen, zwei Muttern und Dichtungen.

Das Edelstahlwellrohr wird mit den Schlauchschellen zu einer Spirale fixiert. Einen wertvollen Tipp bietet das Video zum Anbringen der Mutter und der Dichtung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teichheizung selber bauen

Selber einen Wärmetauscher zu bauen ist recht einfach, wie das Video gezeigt hat. Sie müssen nur überlegen wo Sie diesen anschließen, an der Zentralheizung oder an einem externen Boiler.

Bei einer Teichheizung treffen oftmals 220V und Wasser zusammen. Hier ist beim Hantieren Vorsicht geboten. Eine einfache Lösung für die Beheizung bieten Heizkabel. Diese werden einfach in Schlaufen ins Wasser gelegt und in die Steckdose gesteckt. Die Heizkabel gibt es auch mit einer Spannung von 12 Volt. Dann benötigen Sie einen zusätzlichen Trafo oder Sie verwenden eine Autobatterie als Stromquelle.

Wann ist eine Teichheizung sinnvoll?

Mit einer Teichheizung kommen teure Fische gut über den Winter. Eine Teichheizung wird benötigt, wenn der Teich nicht tief ist. Mit der Heizung können Kois im Winter im Teich bleiben und müssen nicht in einem Keller überwintern.

Damit das Wachstum in der kalten Jahreszeit nicht stoppt, müssten Temperaturen von 16 bis 26°C herrschen. Zum Überleben reichen Temperaturen um 6°C. Mit einem Sensor, der die Wassertemperatur misst, schaltet die Heizung bei Bedarf ein und auch wieder aus.

Fazit

Den Teich mit Strom im Winter auf 20°C aufzuwärmen ist nicht billig. Kois überleben auch bei 5°C. Eine Teichheizung hilft, damit der Teich nicht zufriert.

Einen Wärmetauscher für den kleinen Gartenteich selber herzustellen ist einfach. Im Handel gibt es aber auch Heizbänder und Heizkabel, die nur im Teich ausgelegt werden müssen. Um selber eine Heizanlage mit Strom zu bauen und zu installieren ist Fachwissen notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü