Heizung mit Handbetrieb oder Automatik? | Anleitung & Tipps

Heizungsanlagen können automatisch oder/und manuell betrieben werden. Der automatische Betrieb gilt generell als effizienter und umweltfreundlicher, sodass er typisch für die modernen Anlagen ist. Dagegen gilt der Handbetrieb der Heizungsanlage als der Notbetrieb.

Im folgenden Text werden die Unterschiede von Automatik und Handbetrieb näher erklärt.

Der Handbetrieb

Beim Handbetrieb wird die Heizung, je nach Bedarf, manuell gesteuert. Liegt eine Störung der Bedieneinheit vor, muss die Heizung auf den Handbetrieb umgeschaltet werden.

Der Handbetrieb ist der Notbetrieb der Anlage im Störfall und ermöglicht es, dass die Heizanlage trotz Störfall weiterhin läuft. Bis der Schaden repariert ist, läuft die Anlage nur noch auf Handbetrieb.

Bei dem Handbetrieb wird der Heizkessel mit der manuell eingestellten Temperatur als Sollwert betrieben, sodass die Beheizung weiterhin laufen kann. Das Umstellen auf den Handbetrieb erfolgt nach den Herstellerangaben.

Video-Anleitung zum Aktivieren des Handbetriebs

Im folgenden Video wird die Anleitung dazu gegeben, wie mit einfachen Schritten und nur paar Handgriffen die Heizungsanlage von Buderus auf den Handbetrieb BC10 umgestellt wird.

Die Umstellung auf den Handbetrieb der Heizungsanlage erfolgt im Grunde schnell und einfach. Durch die Schornsteinfegertaste kann die Anlage manuell gesteuert werden.

Es können sowohl die Wasser- aus auch die Raumtemperatur manuell eingestellt werden. Solange sich die Heizungsanlage im Handbetrieb befindet, haben die Regelungen, welche für den Normalbetriebszustand gelten, keinen Einfluss auf die Anlage. Sie werden wieder aktiviert, wenn die Anlage auf den automatischen Betrieb umgeschaltet wird.

Die Heizungsanlage befindet sich in diesem Betriebszustand, bis sie durch die Schornsteinfegertaste erneut auf den automatischen Betrieb umgestellt wird. Sobald der automatische Betriebszustand durch die Einstellung der Regler wieder auf den automatischen Betrieb umgestellt ist, gelten erneut die Regelungen für den Normalbetrieb der Heizungsanlage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Automatischer Betrieb der Heizung

Beim automatischen Betrieb passt die Heizungsregelung die Temperaturen an den individuellen Bedarf an. Moderne Heizregelungen verhindern eine übermäßige Produktion der Wärmeenergie und minimiert de Verluste bei Verteilern. Zudem werden Eingriffe in den Heizbetrieb ermöglicht.

Dazu zählen die Nachtabsenkung oder der Urlaubsprogramm. Damit der Heizkörper effektiv und energiesparend läuft, ist die richtige Einstellung der Heizungsregler wichtig.

Die Funktionsweise des Heizungsreglers

Die Temperatur im Raum wird durch den Heizungsregler eingestellt. Wer es wärmer haben will, dreht den Thermostat noch weiter auf.

Die Regelung des Heizkessels bestimmt die Vorlauftemperatur. Es wird dabei zwischen der außentemperaturabhängigen und der raumtemperaturgeführten Regelung unterschieden.

Bei der außentemperaturabhängigen Regelung orientiert sich die Regelelektronik des Wärmeerzeugers an der Außentemperatur mithilfe eines Temperaturfühlers. Mit der sinkenden Außentemperatur steigt die Vorlauftemperatur.

In diesem Fall erfolgt die Anpassung der Vorlauftemperatur nur nach der Außentemperatur, sodass innere Wärmequellen und Sonneneinstrahlung nicht mit einbezogen werden.

Bei der Heizungsregelung nach Raumtemperatur gilt die aktuelle Raumtemperatur als die zu verändernde Stellgröße. In diesem Fall befindet sich der Raumfühler in einem der Wohnräume, sodass die übrigen Räume mittels dem Thermostat auf den Heizköpern geregelt werden.

So kann es jedoch passieren, dass der Fürungsraum mit dem Temperaturfühler durch Sonneneinstrahlung erhitzt wird und die anderen Räume dadurch unterversorgt bleiben, da die Heizungsanlage sich quasi nach diesem Raum orientiert. Die Nachteile der jeweiligen Heizregelungen lassen sich jedoch durch moderne Heizregelungen beheben.

Heizung Temperaturanzeige Thermostat Regler

Die Heizung bzw. Vorlauftemperatur sollte richtig eingestellt sein.

Heizregelung bei modernen Heizregelungen

Bei den modernen Heizungen, wie zum Beispiel denen von Buderus oder Viessmann, werden beide Arten der Heizungssteuerung miteinander kombiniert. Dadurch wird die Heizkurve optimiert.

Zudem bietet solch eine Heizung die Möglichkeit einer Fernsteuerung dank Smart Home Systemen. So bietet Buderus digitale Thermostate und SmartHome-Funktionen an, welche eine Einzelraumregelung ermöglichen, welche zeit- und bedarfsabhängig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü