Fußbodenheizung Verlegearten (Tipps) | Mäander oder Bifilar?

Die Heizungsrohre einer Fußbodenheizung werden nach einem bestimmten Muster verlegt. Diese Verlegearten können Mäander, Bifilar oder Doppelmäander sein.

Dies dient weniger den optischen Ansprüchen, da die Heizungsrohre sowieso im Estrich verschwinden oder überdeckt werden. Vielmehr geht es dabei um eine optimale Wärmeverteilung im Raum, wie im nachfolgenden Bericht erläutert wird.

Die mäanderförmige Verlegung – das Schlingensystem

Beim mäanderförmigen System wird das Heizrohr der Bodenheizung, beginnend vom Verteiler, parallel zueinander verlegt, indem fortlaufend 180-Grad-Wenderadien eingebaut werden. Ist der Raum komplett ausgelegt, wird die Leitung direkt zum Verteiler zurückgeführt.

Da im Vorlaufbereich die Wassertemperatur am größten ist, wird der Boden in diesem Bereich wärmer sein. Diese Verlegeart ist für kleinere Räume und Schlafzimmer geeignet, da der Temperaturunterschied vernachlässigbar ist.

Eine weitere Technik ist die Doppelmäander-Verlegung. Hierbei wird die rückführende Leitung Mäander verlegt. Daher müssen Sie den Abstand für die hinführenden Rohre verdoppeln. Der Vorteil dieser Verlegeart gegenüber der mäanderförmig ausgeführten Verlegung besteht in einer gleichmäßigeren Wärmeabgabe über den Boden.

Die schneckenförmige Verlegung – Bifilar

Beim schneckenförmigen System erfolgt die Verlegung vom Rand bis in die Zimmermitte über spiralförmige Kreise. In der Zimmermitte wird das Rohr über eine s-förmige Wendeschleife spiralförmig entlang des Vorlaufrohres zurückgeführt.

Vergleichbar mit der doppelmäanderförmigen Verlegetechnik ist auch bei der Schneckenform der doppelte Verlegeabstand erforderlich. Bei dieser Verlegeart ist eine relativ gleichmäßige Wärmeabgabe gewährleistet.

Ist die Heizung elektrisch, werden vorgefertigte Heizmatten oder frei verlegbare Heizleiter verwendet. Da die Heizung an allen Stellen gleich warm wird, entfallen die Spezifika einer wassergeführten Heizung.

Reicht die Heizleistung in bestimmten Bereichen nicht aus, können Sie auch einen Heizkörper nachrüsten. Dieser ist mit dem Heizkreis der Fußbodenheizung verbunden. Sie können ihn mit einem separaten Thermostat einstellen.

Die bifilare Verlegung praktisch ausgeführt

In dem nachfolgenden Video wird dargestellt, wie eine Verlegung in Form einer modularen Schnecke ausgeführt wird. Die darunter ausgelegten Matten dienen dem Dämmschutz und um die richtigen Abstände der wasserführenden Leitungen einhalten zu können.

Befestigt werden die Rohre über ein Tacker-System. Bitte beachten Sie, dass die rückführende Leitung auch Platz braucht. Daher muss der Abstand der hingeführten Leitung ausreichend sein.

Die modulare Verlegung – die Mischform

Modulare Mischformen bieten sich an, um Ungleichgewichte der Wärmeabgabe im Boden auszugleichen. An tief liegenden Fenstern ist es meistens etwas kühler.

Daher sollte an diesen Stellen die Fußbodenheizung mehr Energie abgeben. Durch vorgeschaltete Randzonen kann der Temperaturausgleich erfolgen.

Die Abstände der Verlegungsrohre sind dichter. Somit wird mehr Wärme an diesen Stellen abgegeben.

Bei beiden Verlegearten ist diese Handhabung anwendbar. Man nennt diese Methoden die mäanderförmige- oder bifilare Verlegeart mit vorgeschalteter und verdichteter Randzone.

Es können auch die Verlegearten Mäander und Bifilar gemischt werden, wenn es die Bedingungen vor Ort zulassen und die optimale Heizleistung dadurch erreicht wird.

Auch hier können vorgeschaltete Randzonen einbezogen werden. Entsprechend dem Schnitt und der Größe des Raumes sind unter Umständen mehrere kleine Heizkreise erforderlich.

Wohnzimmer offene Küche BodenFazit

Die modulare mäanderförmige- und schneckenförmige Verlegung bei einer wassergeführten Fußbodenheizung gehören zu den gängigsten Verlegearten, um alle Räume gleichmäßig beheizen zu können.

Über einen Raumthermostat mit gekoppeltem Stellantrieb kann die Solltemperatur eingestellt werden. Ob Fliesen, Laminat oder Parkett, auch der darüber liegende Boden spielt eine Rolle bei der Wärmeausbreitung. Wenn Sie eine Fußbodenheizung optimal verlegen, können Sie Kosten sparen.

Lassen Sie sich von einem Fachmann über den Aufbau beraten, wenn es darum geht, welche Verlegeart bei Ihnen vor Ort die Optimale ist.

 

Weitere Artikel zum Thema

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü