Was ist ein Anlagenmechaniker für Sanitär- Heizungs und Klimatechnik?

Es gibt viele Handwerke, die für die erfolgreiche Fertigstellung einer Wohnung oder eines Hauses von entscheidender Bedeutung sind. Hier erfüllt ein staatlich geprüfter Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik eine wichtige Funktion.

In den nachfolgenden Abschnitten informieren wir Sie über die umfangreichen Aufgaben, Voraussetzungen für die Bewerbung, die Ausbildungsinhalte, die Verdienstmöglichkeiten und die Karrierechancen des Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

Ein spannender Mix aus Heizung, Sanitär und Klima

Moderne Heizungsanlagen sind so anspruchsvoll und komplex gestaltet, dass alle Fachgebiete ineinander übergreifen und der Anlagenmechaniker nicht nur die Brennwerttechnik oder z. B. die Funktionsweise einer Infrarotheizung beherrschen muß.

Die Arbeit als staatlich geprüfter Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ist sowohl interessant als auch sehr vielfältig.

Als Profi für Sanitärtechnik verlegt er Wasserrohre und beherrscht er sowohl die Elektro- als auch die mechanische Installation von Sanitäreinrichtungen, wie z.B. Dusche, Badewannen und Toiletten.

Mit dem Aufbau und der Funktionsweise von Warm- und Kaltwasseranlagen ist er bestens vertraut.

Darüber hinaus ist er der Fachmann für jede Art von Heizung in der Haustechnik.

Hierzu zählen Aufgaben wie die Installation von Fußbodenheizung oder Heizkörper, Einstellung vom Brennwert, der Austausch von Heiz- oder Brennwertkessel, Planung einer Heizung, einer Lüftungs- oder Sanitäranlage oder der Test von Thermostat und Heizung.

Aufgrund des umfassenden Wissens über Elektrik, Mechanik und Thermik von Lüftungs- und Heizungsanlagen ist der Anlagenmechaniker der erste Ansprechpartner für die Diagnose und die Behebung eines Fehlers, wenn z. B. eine Heizung oder ein Thermostat nicht funktioniert.
Er ist ebenso Spezialist für das Klima in Räumlichkeiten, bzw. die Klimatechnik.

Darunter fällt die Installation von Lüftungskanälen, sowie technischer Anlagen zur Regelung von Klima und Lüftung.

Nicht zu vergessen ist die Solartechnik als Teil seines Aufgabengebietes.

Der Anlagenmechaniker – ein Beruf mit Stolz

Schauen Sie sich das nachfolgende Video an, um einen Einblick in den Alltag eines staatlich geprüften Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zu erhalten. Was zählt zu den täglichen Aufgaben auf der Baustelle oder bei Kunden?

Darüber hinaus werden technische Anforderungen an den Auszubildenden, die Ausbildungsinhalte und die Karrierechancen des Berufes anschaulich dargestellt. Sie erfahren etwas über die negativen Seiten des Berufes, bzw. warum Anlagenmechaniker ihren Beruf mit Stolz ausüben.

YouTube

Die Ausbildung zum Spezialisten für Haustechnik

Die Ausbildung umfasst eine Vielzahl an Themen über Brennwerttechnik, Solartechnik, Klimatechnik und Sanitärtechnik.

Nachfolgend ist eine Aufzählung einiger Themenbeispiele, die während der Ausbildung vermittelt werden.

  • Aufbau, Funktionsweise und Brennwert von technischen Anlagen
  • Schweißen von Blechen und Rohren
  • Erfassung von Daten durch elektrische Messungen mit verschiedenen Messzeugen
  • Prüfung analoger und digitaler Signale
  • Auswertung technischer Daten mit dem Recknagel-Taschenbuch, bzw. als pdf-Version
  • Einstellung von Maschinenwerten und Einsatz von Kühl- und Schmiermitteln
  • Einbau und Anschluss von Infrarotheizung, Heizkörper oder Brennwertkessel
  • Vorbereitung, Verlegung und Befestigung von Rohren, Armaturen und Lüftungskanälen
  • Durchführung von Dämmungs- und Dichtungsmaßnahmen
  • Aufbau und Test versorgungs- und entsorgungstechnischer Anlagen
  • Grundlehrgang Kältetechnik (GKT)
  • Annahme von Aufträgen, Einweisung von Kunden in die Anlagenbedienung, bzw. Übergabe von Anlagen
Klempner Handwerker Installateur Anlagenmechaniker

Die technische Ausbildung in der Berufsschule enthält darüber hinaus Themen wie Umweltschutz, Rechte und Pflichten sowohl als Auszubildender aber auch als Meister.

Der „Recknagel – Taschenbuch für Heizung- und Klimatechnik“ ist auch im PDF-Format verfügbar und bildet einen kompakten Überblick über die Technik für Anlagenmechaniker.

Während der Ausbildung können verschiedene Zusatzqualifikationen, wie z. B. Elektrofachkraft, mit Förderung des Ausbildungsbetriebes erworben werden.

Die Ausbildung zum staatlich geprüften Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik dauert 3,5 Jahre in der Berufsschule und endet mit der Gesellenprüfung.

Der Weg zum Anlagenmechaniker

Die Grundvoraussetzung für die Ausbildung in diesem Beruf ist die Bewerbung mit einem Hauptschulabschluss oder einem mittleren Bildungsabschluss bei einem Ausbildungsbetrieb, z. B. in einer GmbH.

Schwerpunkt in der Ausbildung ist die Anlagentechnik, d. h. gute Leistungen in Mathematik und Physik sind von Vorteil.

Neben den schulischen Leistungen ist es vielen Handwerksbetrieben jedoch wichtiger, dass Sie im Umgang mit Maschinen und Messinstrumenten geschickt sind und Verantwortung übernehmen können.

Die Arbeit an Elektro-, Gas- oder Wasseranschlüssen ist mit Gefahren verbunden. Ein respektvoller Umgang mit diesen Medien, sowie die Fähigkeit, auch in luftigen Höhen schwindelfrei und präzise zu arbeiten sind Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung.

Generell kann der Beruf von Männern und Frauen erlernt werden. Auf der Baustelle müssen aber schwere Hebearbeiten durchgeführt werden, wofür eine körperliche Fitness essentiell ist.

Der Quereinstieg als Techniker oder aus Vorläuferberufen, wie z. B. Gas- Wasserinstallateur oder Zentralheizungs- und Lüftungsbauer ist ebenfalls möglich.

Nicht geeignet ist dieser Beruf für Bewerber mit:

  • fehlender körperlicher Ausdauer
  • fehlender Teamfähigkeit
  • chronischen oder allergischen Atemwegserkrankungen
  • fehlendem Verständnis für Technik und Mathematik
  • Nicht korrigierbarer Sehschwäche für Nahbereiche
  • Fehlender Motivation für eine flexible Arbeitszeitgestaltung

Verdienst und Karriere eines staatlich geprüften Anlagenmechanikers

Der Drang nach immer sauberen, modernen und sparsamen Heizungsanlagen, bzw. Versorgungssystemen sorgt für viele Stellenangebote und volle Auftragsbücher der Anlagenmechaniker.

Ein Auszubildender verdient je nach Bundesland und Unternehmen zwischen 550 und 750 Euro im ersten und zwischen 740 und 1.050 Euro im letzten Ausbildungsjahr.

Ein Geselle verdient zwischen 14,80 und 16,69 Euro brutto pro Stunde.
Das monatliche Gehalt liegt damit zwischen 2.552 Euro und 3.583 Euro.

Nach abgeschlossener Ausbildung haben Sie die Möglichkeit der Weiterbildung mit Lehrgängen, wie z. B. einen GKT-Aufbaulehrgang oder der Qualifikation zum Techniker oder Meister zum Führen einer eigenen GmbH. Techniker werden oft in Stellenangeboten von großen Unternehmen für die Instandhaltung von Lüftung, Heiz- oder Klimaanlagen ausgeschrieben.

Die Weiterbildung zum Meister können Sie als Teilzeitstudium neben der Arbeit in 2 Jahren (Kosten ca. 9.000 Euro oder als Vollzeitstudium (Kosten ca. 2.500 Euro) in einem Jahr machen. Hier besteht die Möglichkeit der Förderung durch den Arbeitgeber.

Neben der Selbstständigkeit als Meister in der eigenen GmbH finden Sie auch viele Stellenangebote großer Unternehmen mit festem Gehalt. Mit dem Abschluss zum Techniker oder zum Meister fällt Ihr Verdienst wesentlich höher aus.

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht auch die Möglichkeit des Studiums Versorgungstechnik und des Abschlusses als technischer Gebäudemanager.

Eine solide Basis mit vielen Möglichkeiten

Als staatlich geprüfter Anlagenmechaniker haben Sie nicht nur das Wissen über die Heizung und sanitäre Anlagen, sondern auch über alle ver- und entsorgungstechnischen Anlagen des Gebäudes. In dieser Funktion haben Sie nicht nur viele Aufträge und eine starke Nachfrage, sondern auch viele Weiterbildungsmöglichkeiten zum Techniker, Meister mit eigener GmbH oder gar einen Studienabschluss.

Der Beruf ist körperlich anstrengend aber zum Feierabend sehen Sie stets das Ergebnis Ihrer Arbeit. Als staatlich geprüfter Anlagenmechaniker für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik haben Sie einen Beruf, den Sie mit Stolz ausführen können.

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Vielen Dank für diesen Beitrag über Anlagenmechaniker für Heizungs- und Klimatechnik. Gut zu wissen, dass ein Heizungs- und Klimatechnikmechaniker auch Lüftungstechnik installiert. Wir wollen bald eine Lüftungsanlage einbauen lassen und recherchieren jetzt dazu.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü