Gitter & Abdeckung von Heizkörper entfernen | Heizung Lüftungsgitter

Nicht nur optisch wirken verstaubte Heizkörperabdeckungen und -gitter unschön. Staubige Lüftungsgitter sorgen für trockene Luft und können die Heizleistung um bis zu 25 Prozent verringern. Das kostet Sie bares Geld.

Jeden Heizkörper sollten Sie daher mindestens einmal im Jahr von Staub befreien. Wie sich auch Ihre Heizkörper sowie deren Gitter und Abdeckung schnell und effizient reinigen lassen erläutern wir Ihnen im nachfolgenden Artikel.

Warum muss man Heizkörper reinigen?

Schwer zugängliche Lamellen an Ihrer Heizung ziehen Staub und Schmutz magisch an. Zum Staubfänger wird Ihre Heizung allerdings erst, wenn sie richtig heiß gelaufen ist. Mit der warmen Luft steigt der Staub, der sich an den Lamellen befindet, über dem Heizkörper auf.

Die warme Luft zirkuliert durch den Raum bis sie wieder kälter wird. Hat sie sich abgekühlt, fällt der Staub herab. Auf diese Art und Weise wird der Staub von Ihrer Heizung immer wieder aufgewirbelt und kann so sogar in das Innere der einzelnen Heizkörper gelangen.

Insbesondere an Stellen Ihrer Heizung, die nicht gut erreichbar sind, wachsen einzelne Staubpartikel zu gewaltigen Wollmäusen heran. In Bad und Küche, und immer da wo Feuchtigkeit herrscht, kann das besonders unangenehm werden. Feuchtigkeit und auch Fette, die sich in der Luft befinden, verwandeln Staub zu einer klebrigen Schicht, die sich nicht nur am Heizkörper ablagert.

Während der Heizperiode sorgen verstaubte Heizkörper dafür, dass Staub permanent in der Luft zirkuliert. Die Atemluft wird deutlich schlechter und trockener. Wer nicht allergisch ist, hat dennoch häufig mit trockenen Schleimhäuten zu tun. Trockene Schleimhäute führen wiederum dazu, dass sich Viren und Bakterien besser im Körper ausbreiten können, da die natürliche Barrierefunktion außer Kraft gesetzt ist.

Neben den gesundheitlichen Aspekten kann eine Staubschicht auf den Lamellen der Heizkörper und im Inneren Ihrer Heizung auch die Übertragung der Wärme massiv mindern. Widmen Sie sich daher mindestens einmal im Jahr der unliebsamen Aufgabe und reinigen Sie Ihren Heizkörper.

Heizung Heizkörper Lamellen Handschuhe

Heizkörperkunde: Wie reinigen Sie die Lamellen von Heizkörpern?

Die Bauform Ihrer Heizkörper regelt die Einfachheit der Lamellen-Reinigung. Um zu erfahren, wie Sie die Lamellen Ihres Heizkörpers am schnellsten reinigen können, ist es wichtig zu wissen, welche Modelle in Ihrem Zuhause verbaut sind.

Das Funktionsprinzip dient bei der Bestimmung des Heizkörpers als wichtigstes Unterscheidungskriterium. Bei fast allen Heizkörperarten ist es gleich. Lediglich Konvektoren bilden hier die berühmte Ausnahme. Alle anderen Heizkörpermodelle leiten die Wärme mittels Wasser. Hier unterscheidet man zwischen Glieder-, Röhren- und Plattenheizkörpern.

Gliederheizkörper sind vor allem in Altbauten sehr verbreitet. Auch als Rippenheizkörper bezeichnet, zeichnet sich der Gliederheizkörper durch beliebig viele aneinandergereihte Bauelemente aus Stahl aus. Ihre offene Bauweise macht die Reinigung einfach.

Röhrenheizkörper, ohne Platten, sind auch als Handtuchtrockner bekannt. In neueren Gebäuden werden häufig Plattenheizkörper oder auch Flachheizkörper verbaut. Platzsparend verbaut zeichnen sie sich durch ein lamellenartiges Konvektionsblech im Inneren aus. Nach außen hin weisen sie eine geschlossene Oberfläche aus. Um diese Art von Heizkörpern zu reinigen ist es zwingend erforderlich, dass alle beweglichen Gitter fix entfernt werden.

Zu den gängisten Herstellern von Heizkörpern zählen beispielsweise Buderus, Delonghi, Kermi, Purmo, Stelrad und Brötje. Kaufen können Sie Heizkörper mit Gitter zum Abnehmen und Ersatzteile bei Hornbach, Bauhaus, Obi, Barth GmbH in Salzgitter, Hallermann Heizungs und Sanitär GmbH in Salzgitter, Firma Hölemann Salzgitter und Köln Gmbh Salzgitter.

So reinigen Sie Ihre Heizkörper effizient und zeitsparend

Das nachfolgende Video zeigt wie Sie Ihren Heizköper effizient und zeitsparend reinigen können.

YouTube

Um Ihre Heizkörper effizient und zeitsparend zu reinigen und Schmutz und Staub effektiv zu entfernen, sollten Sie das passende Werkzeug besitzen. Eine gründliche Vorbereitung vereinfacht Ihnen in diesem Fall die Reinigung.

Diese Werkzeuge sollten Sie zur Heizkörpereinigung verwenden:

  • Heizkörperbürste (idealerweise aus Ziegenhaar)
  • Lappen, feucht
  • Staubsauger
  • Borstenpinsel
  • Warmes Wasser (mit etwas Spülmittel)
  • Föhn
  • Eimer

Achten Sie beim Kauf der Heizkörperbürste darauf, dass diese mit Ziegenhaar gefertigt wurde. Zudem sollten Sie darauf acht geben, dass die Bürste lang ist. Je länger die Bürste, je kraft- und zeitsparender können Sie die Reinigung vornehmen. Oberflächlichen Staub können Sie mit einem Staubsauger aufnehmen.

Den feuchten Lappen legen Sie unter den Heizkörper idealerweise auf eine Arbeitsplatte bei Fußböden aus Holz, um herausfallenden Schmutz und Staub direkt zu fixieren.

Im ersten Schritt schaffen Sie Platz. Räumen Sie den Heizkörper frei und lassen Sie diesen abkühlen. Öffnen Sie die Abdeckung, oberes Heizungsgitter. Reinigen Sie zunächst die Abdeckgitter oder das Lüftungsgitter selbst.

In machen Fällen müssen Sie zum Ablösen vom Lüftungsgitter noch Schrauben, die der Befestigung dienen, lösen. Bei anderen Modellen können Sie das Schutzgitter, Abdeckgitter, Aufsteckgitter, Leichtmetallgitter oder die Abdeckung einfach abziehen.

Arbeiten Sie beim Entfernen der Abdeckgitter niemals mit Gewalt, sondern mit Gefühl. Einige Modelle verfügen über Gitter aus Metall. Oben am Gitterende ist bei diesen Modellen häufig ein Klemmstift aus Edelstahl eingebracht, der das Gitter fixiert.

Starke Ablagerungen am Lüftungsgitter lassen sich leicht mit Wasser und Spülmittel entfernen. Wollmäusen können Sie mit dem Staubsauger oder Föhn spielend einfach aus dem Abdeckgitter entfernen. Stellen Sie die Gitter in einen Eimer, um nicht noch mehr Schmutz zu verursachen.

Im nächsten Schritt widmen wir uns der Reinigung der Lamellen, die sich im Inneren des Heizkörpers befinden. Achten Sie darauf, dass das unter dem Heizkörper ausgelegte Tuch noch ausreichend feucht ist. Je nach verfügbarem Platzangebot können Sie mit dem Staubsauger groben Staub aus dem Heizkörper saugen oder pusten, nachdem Sie das Lüftungsgitter entfernen konnten. Hartnäckige Verschmutzungen lösen Sie idealerweise mit der Heizkörperbürste. Reinigen Sie Zwischenraum für Zwischenraum.

Anders als die Reinigung von innen gestaltet sich die Reinigung von außen. Wischen Sie mit einem weichen Schwamm oder einem Lappen über den Heizkörper und machen Sie ihn sauber. Milde Haushaltsreiniger eignen sich hier am besten. Für sehr schmierige Verbindungen aus Staub und Fett ist Backofenspray das beste Mittel.

Nach der Reinigung von innen und außen, können Sie die Abdeckung und die Lüftungsgitter wieder anbauen.

Tipp: Bei dieser Gelegenheit können Sie auch kleine Ausbesserungsarbeiten vornehmen und das eine oder andere Ersatzteil einbauen. Kleinere Macken können Sie mit Heizkörperlack in Weiß ausbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü